ANZEIGE

München - Nach dem Spaziergang durch die Bundesliga soll für Bayern München auch Manchester City nur ein kurzer Zwischenstopp auf dem Weg zum europäischen Fußball-Gipfel werden. Der deutsche Rekordmeister strotzt derzeit vor Selbstvertrauen, Superstar Franck Ribery sieht den FC Bayern sogar schon weitgehend auf Augenhöhe mit Champions-League-Sieger FC Barcelona.

"Barcelona ist ein großes Team, aber wir nähern uns ihnen an. Wir sind nicht mehr sehr weit weg. Und in ein, zwei Spielen ist alles möglich. Seit ich hier bin, habe ich den FC Bayern noch nie so stark erlebt wie jetzt. Das sind die besten Bayern, die ich kenne", sagte der Franzose vor dem Gruppenspiel der Bayern in der Champions League gegen Manchester City am Dienstag (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) und fügte forsch an: "Wenn wir so weiterspielen, kann uns keiner aufhalten." Der FC Bayern gehöre in der "Königsklasse" "zu den Favoriten. Wir sind stark."

"Riesige Herausforderung"

Wie stark, das soll auch das bunt zusammengewürfelte, allerdings sehr namhafte Ensemble des derzeitigen Tabellenzweiten der Premier League zu spüren bekommen. Zwar erwartet Bastian Schweinsteiger "das bislang wahrscheinlich schwierigste Spiel der Saison". Auch Trainer Jupp Heynckes mahnte: "Manchester City ist zurzeit gleichauf mit Manchester United, das ist Aussage genug, das ist eine europäische Spitzenmannschaft, das wird ein Kräftemessen und eine riesige Herausforderung."

Aber die Bayern wären nicht die Bayern, würden sie in Ehrfurcht erstarren vor zweifelsohne hochkarätigen Spielern wie dem ehemaligen Wolfsburger Edin Dzeko, Diego Maradonas Schwiegersohn Sergio Agüero, David Silva oder Samir Nasri. "Wir haben auch Spieler, die Respekt einflößen und ein Spiel entscheiden können", betonte Heynckes.

Neuer und Co. ernsthaft in Bedrängnis?

Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht dem Spiel mit "viel Optimismus" entgegen. Rummenigge erwartet sogar schon eine Vorentscheidung in der Gruppe A, nachdem ManCity als vermeintlich härtester Konkurrent zum Auftakt gegen den SSC Neapel nicht über ein 1:1 hinausgekommen war: "Es wäre schön, wenn wir gewinnen könnten, denn dann hätten wir bereits fünf Punkte Vorsprung auf sie." Und der Traumstart in die Saison wäre perfekt.

"Es ist wichtig, dass wir punkten, dann sind wir schon einen großen Schritt weiter", sagt Torhüter Manuel Neuer, der ManCity "ein bisschen unter Zugzwang" sieht und davon ausgeht, "dass sie uns fordern werden." Bisher, stellte er am Tag vor dem Spiel fest, "hat uns noch kein Team in der Defensive in Bedrängnis gebracht." Tatsächlich eilen die Münchner seit dem 0:1 gegen Gladbach am 1. Bundesliga-Spieltag von Sieg zu Sieg, gewannen unter anderem mit 2:0 beim FC Villarreal in der Champions League. Neuer ist in Pflichtspielen schon seit 838 Minuten ohne Gegentor. Dennoch warnte Heynckes am Montag: "Die Champions League ist eine ganz andere Liga."

Agüero und Dzeko zwei Weltklassestürmer - Ribery blüht auf

Auch Schweinsteiger machte klar, "dass da eine andere Mannschaft kommt, eine bessere, eine richtige Herausforderung. Dann müssen wir zeigen, dass wir gegen eine Top-Mannschaft bestehen können." Gegen City müsse "jeder wach sein, nicht so wie gegen Leverkusen", mahnte Kapitän Philipp Lahm. Zumal ManCity laut Holger Badstuber in Agüero und dem Ex-Wolfsburger Dzeko "zwei Weltklassestürmer" in seinen Reihen habe. Ob Dzeko spielt ist aber ebenso fraglich wie ein Einsatz von Badstuber selbst - der Innenverteidiger plagt sich mit einem grippalen Infekt herum.

Der Münchner Aufschwung wiederum hängt auch mit der Leistungsexplosion von Ribery zusammen, der nach zwei schwachen Jahren unter Louis van Gaal derzeit eindrucksvoll zeigt, "dass ich wieder da bin, dass ich wieder der wahre Franck Ribery bin, dass ich das Lachen und die Spielfreude wiedergefunden habe".

An seinen Zielen mit den Münchnern lässt der Franzose keinen Zweifel, es sollen möglichst alle drei Titel sein: "Ich habe Lust und will mit den Bayern die Champions League gewinnen. Ich bin hungrig wie in meiner Anfangszeit bei den Bayern. Ich habe Hunger auf alles."

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Bayern München: Neuer - Rafinha, Boateng, Badstuber (van Buyten), Lahm - Schweinsteiger, Luiz Gustavo - Müller, Kroos, Ribery - Gomez

Manchester City: Hart - Richards, Kompany, Lescott, Clichy - Yaya Toure, Barry - Silva, Milner (Dzeko), Nasri - Agüero