ANZEIGE

Der FC Bayern Münchnen kassiert die erste Niederlage in dieser Champions-League-Saison. Gegen Bordeaux war der Rekordmeister im ersten Durchgang viel zu passiv. Die zweite Halbzeit wurde zwar engagiert geführt, die Münchner konnten sich aber in Unterzahl nur wenige Torchancen erarbeiten und verloren nicht unverdient mit 1:2.

Bayerns Spieler in der Einzelkritik:

Hans-Jörg Butt
Der Torwart der Gäste agierte in einigen Situationen unsicher, hielt seine Mannschaft aber mit zwei gehaltenen Elfmetern lange im Rennen um einen Punkt.

Holger Badstuber
Der junge Abwehrmann war noch einer der Besten bei den Münchnern. Sein Eckball von der rechten Seite führte zur frühen Führung durch ein Eigentor von Michael Ciani.

Daniel van Buyten
Wirkte in der Defensive nicht so souverän wie in den vergangenen Wochen. Vor allem bei Standardsituationen agierte der Belgier unglücklich. In der 88. Spielminute sah er nach einer Notbremse zurecht die Rote Karte.

Philipp Lahm
Wurde zunächst auf der linken Abwehrseite gebracht, musst aber nach der Auswechslung von Miroslav Klose auf die rechte Seite wechseln. Der Nationalspieler gewann nur 25 Prozent seiner Duelle.

Hamit Altintop
Der Türke hatte für seine Mannschaft die meisten Ballkontakte auf dem Feld (76), konnte aber nur 56 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball gewinnen.

Bastian Schweinsteiger
Der Nationalspieler bereitete zwei Torschüsse vor. Ansonsten agierte der Münchner im Mittelfeld überwiegend unauffällig.

Thomas Müller
Erwies seinen Mannschaft diesmal einen Bärendienst. Er wurde bereits in der 30. Spielminute nach zwei harten Fouls mit der Gelb-Roten Karte vom Platz gestellt.

Anatoliy Tymoshchuk
Der Blondschopf hatte die meisten klärenden Situationen in den Reihen der Bayern (5). In der Offensive war von ihm allerdings nur wenig zu sehen.

Mark van Bommel
Der Kapitän zeigte sich kämpferisch und beging die zweitmeisten Fouls bei den Gästen (drei). In der 78. Minute wurde der Niederländer ausgewechselt.

Luca Toni
In der Sturmspitze zeigte sich der Italiener stets präsent, konnte sich aber gegen das Abwehrbollwerk nur selten durchsetzen. Der Italiener hatte in der 72. Spielminute die große Chance zum Ausgleich, traf aber aus drei Meter Entfernung per Kopf nur den Pfosten.

Miroslav Klose
Der Nationalstürmer schoss nur ein Mal auf das Gehäuse der Franzosen. Arbeitete aber viel in der Defensive.

Danijel Pranjic
Kam in der 73. Spielminute in die Partie und übernahm für Philipp Lahm die linke Abwehrseite. Der Kroate ließ hinten nichts anbrennen, setzte aber nach vorne keine Akzente.

Mario Gomez
Wurde in der 78. Minute für Luca Toni eingewechselt. Der Angreifer blieb in der restlichen Spielzeit unauffällig.

Andreas Ottl
Wurde ebenfalls in der 78. Minute eingewechselt. Der Mittelfeldspieler der Münchner konnte das Spielgeschehen nicht mehr beleben.