ANZEIGE

Braunschweig - Im Testspiel bei Eintracht Braunschweig musste der SC Paderborn eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Nach gutem Beginn sahen sich die Paderborner zunehmend einem bissigeren und aggressiveren Gegner gegenüber, der die Begegnung innerhalb von vier Minuten zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Zwei unterschiedliche Systeme wählte Chef-Trainer André Breitenreiter für die beiden Spielhälften in Braunschweig. Los ging es im 4-1-4-1-System mit Patrick Ziegler vor der Abwehr, Lukas Rupp und Mario Vrancic im zentralen Mittelfeld sowie Srdjan Lakic als Spitze. Im zweiten Durchgang liefen die SCP-Kicker im 4-4-2-System auf, wobei Elias Kachunga und Stefan Kutschke den Doppel-Sturm bildeten.

Im ersten Abschnitt sahen die rund 400 Zuschauer auf dem B-Platz am Eintracht-Stadion ein hart umkämpftes Spiel. Die beste Chance für die Paderborner hatte Moritz Stoppelkamp mit einem Rechtsschuss. Nach dem Wechsel wendete sich das Blatt zu Gunsten der Eintracht. Raffael Korte schoss zunächst einen Freistoß unter der Mauer hindurch direkt in die Maschen und staubte dann nach einem Angriff über die linke Seite zum 2:0 ab.

Breitenreiter kommentierte die Begegnung direkt nach dem Schlusspfiff so: "Wir konnten heute nicht an die gute Leistung im Ligaspiel gegen Hoffenheim anknüpfen. Es waren zwar gute Ansätze zu erkennen, aber wir haben unsere Angriffe nicht konsequent ausgespielt".

SC Paderborn 07: Kruse (46. Lück), Heinloth (46. Vucinovic), Lopez, Strohdiek, Hartherz, Ziegler (46. Bakalorz), Rupp (46. Kachunga), Vrancic, Wemmer (46. Koc), Stoppelkamp (46. Ouali), Lakic (46. Kutschke).

Tore:
1:0 (61.) Korte
2:0 (64.) Korte.