ANZEIGE

München - Die SpVgg Greuther Fürth hat sich bereits nach der 1. DFB-Pokalrunde aus dem Wettbewerb verabschiedet. Der Bundesligaaufsteiger unterlag bei Drittligist Kickers Offenbach mit 0:2. Souverän lösten dagegen Wolfsburg und Bochum ihr jeweiliges Pflichtprogramm.

Kickers Offenbach - SpVgg Greuther Fürth 2:0

Die SpVgg Greuther Fürth hat die Generalprobe für ihre Bundesliga-Premierenpartie am kommenden Samstag gegen Bayern München gründlich verpatzt: Der Halbfinalist der Vorsaison schied durch ein 0:2 (0:1) beim Drittligisten Kickers Offenbach bereits in der ersten Runde des DFB-Pokals aus und blieb im ersten Pflichtspiel der neuen Runde vieles schuldig.

Zu allem Überfluss sahen Fürths Verteidiger Edgar Prib wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (55.) und Abdul Rahman Baba (87.) wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Vor 7620 Zuschauern besiegelten Thomas Rathgeber (28., Handelfmeter) und Lars Bender (90.+1) die Überraschung für das OFC-Team von Trainer Arie van Lent, der von 1998 bis 1999 selbst für die Spielvereinigung gespielt hatte (16 Tore in 34 Spielen).

Das Führungstor der Offenbacher war allerdings umstritten: Rathgeber hatte mit einem Freistoß den in der Mauer und im Strafraum stehenden Gäste-Verteidiger Bernd Nehrig am Ellbogen getroffen. Schiedsrichter Christian Dingert zeigte trotz heftiger Proteste der Franken auf den Punkt. Fürths Trainer Mike Büskens war außer sich. Offenbachs Andre Hahn hatte zudem mit einem Pfostenschuss (84.) Pech. (weitere Infos).


FC Schönberg - VfL Wolfsburg 0:5

Keine böse Überraschung für Felix Magath und seinen VfL Wolfsburg: Nach schwachem Beginn ist der Bundesligist souverän in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Die "Wölfe" setzten sich in Lübeck beim Sechstligisten FC Schönberg mit 5:0 (3:0) durch.

Ivica Olic brachte die Elf von Trainer Magath mit einem "Doppelpack" auf Kurs (28., 30.). Vor der Pause erhöhte der begnadigte Regisseur Diego vor 3487 Zuschauern in der Lohmühle auf 3:0 (43.). Nach dem Wiederanpfiff markierte zunächst Bas Dost (67. ) sein Premieren-Tor für Wolfsburg, bevor erneut Olic (69.) den Schlusspunkt setzte. Vor einem Jahr war der VfL bereits in der ersten Runde am Viertligisten RB Leipzig gescheitert, eine erneute Blamage wollten sich die "Wölfe" nicht leisten. Magaths Mannschaft fand allerdings nur sehr mühsam ins Spiel. Die ersten Szenen in Lübeck gehörten den Amateuren. (weitere Infos).


1. FC Heidenheim - VfL Bochum 0:2

Ein Doppelpack von Zlatko Dedic hat dem Zweitligisten VfL Bochum den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals beschert. Der slowenische Stürmer traf beim etwas glücklichen 2:0 (2:0)-Erfolg der Bochumer bei Drittligist 1. FC Heidenheim in der 5. und 41. Minute und legte so den Grundstein für den Auswärtserfolg. Die Gastgeber boten zwar eine engagierte Leistung, doch eine Überraschung wie in der vergangenen Saison gelang ihnen nicht. Vor einem Jahr hatte Heidenheim Bundesligist Werder Bremen in der ersten Runde aus dem Wettbewerb geworfen. (weitere Infos).


Hoffenheim fliegt sensationell raus, Gladbach und Stuttgart sind weiter

BVB und Bayer locker weiter, Freiburg nur mit Mühe