ANZEIGE

Köln - Die Sommerpause der Bundesliga ist eine aufregende Zeit. Die Clubs bereiten sich in ihren Trainingslagern auf die neue Spielzeit vor und die Fans hoffen auf eine starke Saison. Eine zentrale Rolle in den Gesprächen der Anhänger nehmen die Neuzugänge ein. Wie stark ist das Talent aus der 2. Bundesliga und kann der Stareinkauf aus dem Ausland wirklich die Erwartungen erfüllen? "Die Wahrheit liegt auf dem Platz", aber bis zum Eröffnungsspiel bietet die OBM-Datenbank eine erste Möglichkeit, den Neulingen in der Bundesliga auf den Zahn zu fühlen.

Der Sport-Club Freiburg und Borussia Mönchengladbach werden beide mit einer neuen Nummer 1 in die 52. Bundesliga-Spielzeit starten. So viel ist sicher. Mit Oliver Baumann und Marc-André ter Stegen verließen langjährige Leistungsträger den Verein. Während Baumann der Bundesliga nach seinem Wechsel zur TSG Hoffenheim erhalten bleibt, sucht ter Stegen sein Glück beim FC Barcelona. Sowohl Freiburg als auch Mönchengladbach verpflichteten Torhüter aus der Schweiz. Die Neuzugänge aus der Alpenrepublik starten allerdings mit unterschiedlichen Vorzeichen in ihre erste Bundesliga-Saison.

Sommer im Gladbacher Tor gesetzt

Es gibt kaum einen Zweifel daran, dass Yann Sommer beim Saisonauftakt gegen den VfB Stuttgart das Tor von Borussia Mönchengladbach hüten wird. Der Neuzugang vom FC Basel stellte seine Klasse bereits in der Champions League unter Beweis und soll in die Fußstapfen von ter Stegen treten. Ginge es allein nach den OBM-Daten, hätte die Borussia einen absoluten Glücksgriff getätigt. Sommer startet gleich mit fünf OBM-Talentsternen. Mit einem derzeitigen Transferwert von etwas über 3,5 Millionen Euro ist er allerdings kein Schnäppchen. Nur für die Dienste von Weidenfeller, Benaglio, Adler und Neuer müssen die Manager noch tiefer in die Tasche greifen.

Deutlich günstiger ist Freiburgs Roman Bürki. Mit einem Marktwert von gut 2,1 Millionen Euro liegt der ehemalige Torhüter der Grasshopper Zürich im Mittelfeld der Bundesliga-Schlussmänner. Im Kampf um die Baumann-Nachfolge hat Bürki interne Konkurrenz. Neben dem Schweizer ist Sebastian Mielitz von Werder Bremen nach Freiburg gewechselt. Im OBM ist Mielitz seinem Kontrahenten deutlich unterlegen. Nach einer Rückserie auf der Bremer Ersatzbank bringt er es nur auf zwei Talentsterne. Bürki hingegen startet mit vier Sternen in das Abenteuer Bundesliga. Das Preis-Leistungs-Verhältnis könnte auch für OBM-Manager interessant sein.

Thorgan Hazard startet als OBM-Topstar

Neben Yann Sommer hat Borussia Mönchengladbach einen weiteren Spieler verpflichtet, der direkt in der höchsten Kategorie in den OBM startet. Thorgan Hazard ist auf Leihbasis vom FC Chelsea an den Niederrhein gewechselt. Das belgische Ausnahmetalent bringt alles mit, was einen offensiven Mittelfeldspieler auszeichnet. Sein Transferwert von knapp 4,3 Millionen Euro könnte für den einen oder anderen Manager allerdings eine Hürde darstellen. Sportliche Qualität kauft man mit der Investition in Hazard aber auf jeden Fall ein. Borussia Mönchengladbach ist gerüstet für die neue Saison - zumindest im OBM. Und die Neuzugänge sollen dabei eine wichtige Rolle spielen.

OBM-Redaktion

Weitere OBM-Infos:

In fünf Schritten zum Bundesliga-Manager!

10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM

Jetzt für den OBM registrieren!

OBM light - den OBM ohne Registrierung testen!