ANZEIGE

Frankfurt - Der Ligaverband hat mit Bedauern den Abschied von Franz Beckenbauer aus dem FIFA-Exekutiv-Komitee zur Kenntnis genommen und gleichzeitig für das herausragende Engagement des "Kaisers" im Sinne des Fußballs gedankt.

"Franz Beckenbauer hat im FIFA-Exekutiv-Komitee den deutschen Fußball glänzend vertreten. Dabei hat er sich immer gleichermaßen sowohl für Verbands- als auch Liga-Interessen eingesetzt und zudem als ehemaliger Profi-Fußballer nie aus dem Auge verloren, dass das Spiel im Mittelpunkt stehen muss. Für seinen Einsatz gebührt Franz Beckenbauer der Dank der Bundesliga", sagt Liga-Präsident Reinhard Rauball.

Die Generalversammlung des Ligaverbandes hat ihre Wertschätzung für die herausragenden Leistungen von Franz Beckenbauer in den vergangenen Jahrzehnten im August mit der Wahl zum Ehrenangehörigen der Liga zum Ausdruck gebracht.