ANZEIGE

Frankfurt/Main - Holger Hieronymus wird seinen bis zum 31. Juli 2013 laufenden Vertrag als Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga nicht verlängern.

Dies erklärte der ehemalige Nationalspieler, der bislang den Geschäftsbereich Spielbetrieb leitet, in einem ausführlichen Gespräch mit dem Vorsitzenden des DFL-Aufsichtsrats, Dr. Reinhard Rauball, und dessen Stellvertreter Peter Peters.

Hieronymus: "Ich möchte mich nach Ablauf meines Vertrages anderen Themen widmen"

"Die Aufgabe bei der DFL hat mir in den vergangenen Jahren sehr viel Freude bereitet. Dafür möchte ich mich bei meinem Team, den Kollegen in der Geschäftsführung, aber auch Ligavorstand und Aufsichtsrat bedanken. Zumal mir auch in schweren Zeiten größtmögliche Unterstützung von allen Seiten gewährt wurde. Mit Blick auf meine persönliche Lebensplanung möchte ich mich aber nach Ablauf meines Vertrages anderen Themen widmen", erklärt Holger Hieronymus, der 2005 in die Geschäftsführung der DFL eingetreten war.

"Wir respektieren die Entscheidung von Holger Hieronymus. Die Clubs des Ligaverbandes haben ihn in den vergangenen Jahren als kompetenten Ansprechpartner geschätzt, für den bei allen Sachzwängen immer der Fußball im Mittelpunkt der Überlegungen stand. Wir freuen uns, auch weiterhin noch zahlreiche Projekte gemeinsam mit Holger Hieronymus anzugehen", sagt Dr. Reinhard Rauball.