ANZEIGE

Frankfurt - Ein Punktgewinn nach 0:2 Rückstand als Beweis für den Charakter der Mannschaft: Hannover 96 steckt weiter im Abstiegskampf. Trotzdem herrschte nach dem Unentschieden bei Eintracht Frankfurt Zufriedenheit bei den Niedersachsen. 

"Wir hatten praktisch schon verloren und haben dann die Herausforderung angenommen. Das zeigt den starken Willen der Mannschaft", freute sich Sportdirektor Dufner (Stimmen zum Spiel) über das Unentschieden, "der Punkt heute war extrem wichtig und Gold wert für unser Selbstbewusstsein." Mit dieser Analyse waren alle Hannoveraner an diesem Nachmittag einverstanden. So auch Torwart Ron-Robert Zieler: "Dieser Punkt heute ist gut für die ganze Mannschaft. Wir haben dagegengehalten und sind wieder ins Spiel zurückgekommen."

"Didi hilft uns mit seiner Qualität weiter"

Zurück war in Frankfurt auch Didier Ya Konan: Der Stürmer ersetzte den erkrankten Joselu in der Startelf der Roten und erzielte den Treffer zum 2:2 Ausgleich mit einem sehenswerten Schuss über Torwart Trapp hinweg. Sein letztes Tor für Hannover gelang dem Ivorer vor gut einem Jahr - ebenfalls in Frankfurt.

Die Bedeutung von "Didi" Ya Konan für die 96er unterstrich sein Trainer: "Didi hat einfach Qualität. Obwohl er noch nicht bei 100 Prozent ist, unterstützt er uns schon jetzt mit seinen Stärken. Das hat man heute gesehen", so Tayfun Korkut. Da konnte ihm Sportdirektor Dufner nur zustimmen: "Wir wissen, dass Didi ein Spiel entscheiden kann. Es war gut ihn in der Winterpause wieder zu uns zu holen. Er wird uns auch in Zukunft noch weiterhelfen."

"Nur ein kleiner Schritt im Abstiegskampf"

Hilfe hat Hannover auch weiterhin nötig, denn der Verein steckt weiter tief im Abstiegskampf. Der Punktgewinn gegen die Eintracht hat zu keiner Verbesserung in der Tabelle geführt. Im Gegenteil, der SC Freiburg konnte mit seinem Sieg sogar an den 96ern vorbeiziehen (zur Tabelle). Doch auch für die nächsten Aufgaben gibt sich Trainer Korkut kämpferisch: "Wir werden alles dafür tun, den Klassenerhalt zu schaffen. Mit dem Punkt heute haben wir nur einen kleinen Schritt gemacht. Wir müssen jetzt konzentriert weiterarbeiten."

Für größere Schritte wäre ein Sieg notwendig, aber den konnte Hannover in diesem Jahr noch nicht liefern. "Das hat nichts mit der fußballerischen Klasse der Mannschaft zu tun", erklärte Korkut, "es sind die Kleinigkeiten, die momentan nicht funktionieren. Manchmal fehlt der letzte Pass oder wir sind einen Schritt zu spät. Wir glauben aber weiter an uns und werden auch weiter Torchancen kreieren. Heute haben wir den Beweis geliefert, dass die Mannschaft intakt ist. Auf diese Leistung können wir aufbauen und auf diese Weise werden wir auch wieder Erfolg haben."

Kind: "Schlüsselspiel" gegen die Hertha

Ein wichtiger Erfolg wären drei Punkte im nächsten Spiel gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf aus Berlin. "Das ist ein Schlüsselspiel", so Martin Kind, "ich bin mir aber sicher, dass wir es mit so einer couragierten Leistung wie heute gewinnen werden."

Und auch die Spieler gehen mit einem guten Gefühl an die nächste Aufgabe. "Das Selbstvertrauen, dass wir gesammelt haben, müssen wir ins nächste Spiel mitnehmen und gegen die Hertha nachlegen", erklärte Torwart Zieler. Die Moral und der Charakter der Mannschaft scheinen zu stimmen - nun müssen nur noch die Ergebnisse in Form von Siegen dazu kommen.