ANZEIGE

Nach fünf Bundesliga-Niederlagen in Serie und dem Pokal-Aus hat Borussia Mönchengladbach den Negativtrend der letzten Wochen gestoppt. Im Heimspiel gegen den 1. FC Köln zeigte die "Elf vom Niederrhein" beim für die Gäste etwas schmeichelhaften 0:0-Unentschieden eine couragierte Leistung.

Nur im Abschluss haperte es noch. Doch der Punktgewinn reichte, um wieder erst einmal die Abstiegsränge zu verlassen. bundesliga.de unterhielt sich nach der Partie mit Borussia Innenverteidiger Roel Brouwers, der beinahe per Kopf getroffen hätte.

bundesliga.de: 0:0 im Derby gegen den 1. FC Köln. Herr Brouwers, wie fällt Ihr Fazit aus?

Roel Brouwers: Wir haben gut gestanden, die Kölner hatten im ganzen Spiel nur eine gute Chance. Leider haben wir selbst auch nicht so viele richtige Torchancen kreiert, weil offensiv der letzte Pass nicht gestimmt hat. Aber wir haben gezeigt, dass wir das Spiel gewinnen wollten. Es hat einfach nur das Tor gefehlt. So stehen wir am Ende mit einem Punkt da.

bundesliga.de: Kann man mit dem Punktgewinn nach zuvor fünf Niederlagen in Serie leben?

Brouwers: Drei Punkte wären mir natürlich lieber gewesen, das ist ja klar. Wir haben auch versucht, das Spiel zu gewinnen. Wir haben auch noch in den letzten zehn Minuten Druck gemacht und versucht, das Tor zu erzielen. Einmal hatte ich selbst eine große Chance. Viel besser konnte ich den Ball auch nicht köpfen: hoch in die Ecke. Aber leider kratzt ihn ein Kölner noch raus. Und auch Mondragon hat wirklich gut gehalten. Das war schade. Wir hätten den Sieg verdient gehabt. Leider hat es nicht geklappt. Es ist schön, dass wir wenigstens einen Punkt geholt haben. Das ist nach den vielen Niederlagen zuletzt auch nicht ganz unwichtig. Darauf können wir aufbauen.

bundesliga.de: Ist der Punktgewinn das Positivste am Ergebnis, dass die Borussia damit die Niederlagenserie gestoppt hat?

Brouwers: Nein. Das Positivste ist, dass wir jetzt zwei Wochen hintereinander wieder gut gespielt haben. Wir haben in Wolfsburg und gegen Köln wieder einen Schritt vorwärts gemacht, auch wenn die Ergebnisse noch nicht gestimmt haben. Die beiden Spiele haben aber gezeigt, dass wir wieder auf einem guten Weg sind. Das müssen wir mitnehmen. Den Punkt nehmen wir auch mit.

bundesliga.de: Am Anfang der Saison hat die Borussia viele Gegentore bekommen. Musste daran in den letzten Wochen vor allem gearbeitet werden?

Brouwers: Es gibt Vertrauen, wenn man die Null hält. Das haben wir jetzt zum zweiten Mal in dieser Saison geschafft. Dann hat man auf alle Fälle schon einmal einen Punkt.

bundesliga.de: Glauben Sie, dass sich durch das Ende der Niederlagenserie jetzt die Situation rund um die Borussia wieder ein wenig beruhigt?

Brouwers: Wir haben uns in der Tabelle etwas verbessert. Es ist alles eng beieinander. Wir dürfen uns nicht verrückt machen lassen. Mit zwei Siegen ist man da unten raus. In Hamburg wird es natürlich schwer. Die sind gut drauf, haben eine gute Mannschaft. Aber wer weiß, vielleicht können wir da trotzdem für eine Überraschung sorgen.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski