ANZEIGE

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat Timothée Kolodziejczak vom FC Sevilla verpflichtet. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler unterschrieb am heutigen Mittwoch im BORUSSIA-PARK einen bis Juni 2021 laufenden Vertrag.

"Timothée Kolodziejczak ist genau der Spieler, den wir für die Verstärkung unserer Defensive im Auge hatten, ein Innenverteidiger und Linksfuß, der auch auf der linken Abwehrseite spielen kann. Wir freuen uns sehr, dass dieser Transfer geklappt hat", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl.

Kolodziejczak kam in Frankreich in allen Jugendnationalmannschaften zum Einsatz und spielte in der Ligue 1 für RC Lens, Olympique Lyon und OGC Nizza, bevor er 2014 zum FC Sevilla nach Spanien wechselte. Insgesamt bestritt er 134 Erstligaspiele und 28 Europapokalspiele für seine Clubs in Frankreich und Spanien. Mit dem FC Sevilla gewann er zwei Mal die Europa League. "Er ist unglaublich ehrgeizig, hat schon einiges vorzuweisen und ist trotzdem noch jung", so Eberl.

Profidebüt mit 17 Jahren

Kolodziejczak wurde am 1. Oktober 1991 im nordfranzösischen Avion geboren. Seine Mutter stammt aus Martinique, sein Vater ist polnischer Herkunft. Der Abwehrspezialist wurde in der Jugend des RC Lens ausgebildet, feierte sein Profidebüt aber als 17-Jähriger bei Olympique Lyon. In den Folgejahren pendelte er stets zwischen Reserve- und Profiteam, kam aber bis 2012 lediglich noch zu 13 weiteren Einsätzen für Olympique. Nach seinem Wechsel zu OGC Nizza avancierte der robuste Defensivakteur gleich zur Stammkraft und absolvierte in zwei Jahren an der Côte d’Azur 82 Pflichtspiele (4 Tore, 6 Vorlagen).

Zweimal Europa League-Sieger

Im August 2014 wechselte der 1,85 Meter große Linksfuß zum FC Sevilla. Mit den Andalusiern gewann er zweimal in Folge die UEFA Europa League. Während er in Frankreich vornehmlich als Linksverteidiger zum Einsatz kam war Kolodziejczak in Spanien Stammkraft in der Innenverteidigung, unter anderem in drei der vier Europa- bzw. Champions League-Spiele gegen Borussia. In der aktuellen Spielzeit hat er unter dem neuen Trainer Jorge Sampaoli seinen Stammplatz bei Sevilla verloren. Aktuell steht seine Bilanz bei 90 Pflichtspielen (3 Tore, 1 Vorlage) für den spanischen Spitzenklub.

Kolodziejczak durchlief zwar mit Ausnahme der U21 alle Junioren-Nationalmannschaften Frankreichs und wurde mit der U19 Frankreichs auch 2010 Europameister, beabsichtigt aber, in Zukunft für die polnische Nationalmannschaft zu spielen. Er besitzt beide Staatsangehörigkeiten. Am Donnerstag soll er bei der Fohlenelf ins Mannschaftstraining einsteigen und am Freitag mitfahren ins Trainingslager nach Marbella. Kolodziejczak erhält bei Borussia die Nummer 25.