ANZEIGE

Am vergangenen Spieltag schaffte es mit Toni Kroos nur ein Akteur der damals noch drei führenden Teams in der Tabelle in die Elf des Spieltags. Das sieht am 31. Spieltag schon ganz anders aus.

Besonders das 7:0 des FC Bayern gegen Hannover 96 überzeugte die User von bundesliga.de: Gleich fünf Profis des deutschen Rekordmeisters stehen in der Auswahl. Auch Verfolger Schalke 04 wusste beim 3:1 gegen Gladbach zu überzeugen und entsendet zwei Spieler in die Top-Mansnchaft der User.

Die von den bundesliga.de-Usern gewählte Elf im Überblick:

Tor

Heinz Müller (1. FSV Mainz 05):
Der Mainzer Keeper war der große Rückhalt seines Teams beim 1:0-Auswärtserfolg in Hamburg. Von fünf Schüssen auf seinen Kasten entschärfte er - na klar - alle fünf!

Abwehr

Philipp Lahm (FC Bayern):
Der Rechtsverteidiger gewann ordentliche 60 Prozent seiner Zweikämpfe, klärte ein Mal per Kopf und lieferte zwei Flanken vor das gegnerische Tor.

Daniel van Buyten (FC Bayern):
Sagenhafte 100 Prozent seiner Duelle Mann gegen Mann konnte der Belgier für sich entscheiden. Ansonsten war der Bayern-Abwehrchef gegen harmlose 96er nicht sonderlich gefordert.

Marcelo Bordon (FC Schalke 04):
Schalkes Kapitän zeigte gegen Gladbach seine Kopfballstärke (drei herausgeköpfte Bälle) und ließ auch aufgrund seiner Zweikampfquote von 75 Prozent gewonnenen Duellen wenig anbrennen

Diego Contento (FC Bayern):
Der Bayern-Youngster, für Holger Bastuber ins Team gerutscht, bereitete mit einer herrlichen Flanke das 1:0 durch Ivica Olic vor und überzeugte auch in der Defensivbewegung mit 67 Prozent gewonnenen Zweikämpfen.


Mittelfeld

Arjen Robben (FC Bayern):
Robben, Robben, Robben - drei Mal prangte der Name des Niederländers auf der Anzeigetafel. Neben seinem "Dreierpack" überzeugte der Flügelflitzer auch mit einer Torvorlage, einer Passquote von 78 Prozent und drei Flanken.

Ivan Rakitic (FC Schalke 04):
Der Kroate war Schalkes "Matchwinner" mit seinen beiden Treffern gegen Gladbach. 87 Prozent seiner Pässe erreichten einen Mitspieler, damit sorgte er für die spielerische Komponente im Aufbauspiel der "Knappen".

Torsten Frings (Werder Bremen):
Werders Kapitän steuerte zwei Treffer zum wichtigen 4:2-Auswärtssieg bei den "Wölfen" bei, spielte 61 Pässe, von denen 92 Prozent bei einem Teamkollegen ankamen, und ging bei seinen zehn Duellen Mann gegen Mann fünf Mal als Sieger hervor..

Zoran Tosic (1. FC Köln):
Der von Manchester United ausgeliehene Linksfuß zeigte gegen Bochum seine Klasse und erzielte beide Kölner Tore zum 2:0-Erfolg gegen Bochum. Außerdem gewann er 67 Prozent seiner Zweikämpfe und überzeugte mit einer Passquote von 92 Prozent.

Sturm

Ivica Olic (FC Bayern):
Fünf Torschüsse, eine Torvorlage und zwei selbst erzielte Treffer stehen auf dem Arbeitsprotokoll des fleißigen Kroaten. Kein Wunder, dass er mit stehenden Ovationen von den Zuschern bei seiner Auswechslung verabschiedet wurde.

Cacau (VfB Stuttgart):
Der nimmermüde Dauerläufer im VfB-Angriff erzielte gegen Leverkusen seine Rückrundentore acht und neun, gab insgesamt fünf Torschüsse ab und gewann für einen Stürmer ordentliche 43 Prozent seiner Duelle gegen den Mann.