ANZEIGE

Wolfsburg - Bei frostigen Temperaturen und unter dicken Mützen versteckt trainierten die Profis des VfL Wolfsburg am Dienstagvormittag auf dem Trainingsgelände an der Volkswagen Arena. Mit dabei war auch wieder VfL-Verteidiger Arne Friedrich, der sich mit kleinen Schritten an die Mannschaft heran kämpft.

Erstmals seit seiner schweren Verletzung Anfang August konnte der 31-Jährige wieder die ersten Übungseinheiten gemeinsam mit dem Team machen. Erst beim Trainingsspiel am Kleinfeld zog sich Friedrich zurück zum Individualtraining mit Konditionstrainer Alessandro Schoenmaker. Der VfL-Routinier zeigte sich zufrieden: "Ich hatte im Training keinerlei Probleme mit meinem Rücken und es war schön, wieder einen Teil des Mannschaftstraining mitmachen zu können. Das wollen wir jetzt im Laufe der Woche steigern, ich muss aber noch etwas gebremst werden und schauen, dass der Rücken keine Probleme macht."

Trainingsgast aus Bosnien

Insgesamt vier Spieler standen am Dienstag nicht am Trainingsplatz. Neben den Verletzten Johnson und Grafite fehlten auch die VfL-Mittelfeldspieler Josue und Diego, die beide ihre Einheit in der Kraftkammer absolvierten. Auf dem Gelände gab es zudem mit Aldin Cajic ein neues Gesicht bei den Wölfen. Der 18-jährige bosnische Mittelfeldspieler steht beim tschechischen Erstligisten FK Teplice unter Vertrag und absolvierte diese Saison bereits acht Spiele für die Tschechen. "Ich habe ihn nur einmal 30 Minuten gesehen und wir müssen abwarten, wie er sich in den nächsten Trainings so macht", äußerte sich VfL-Trainer Steve McClaren über den Trainingsgast.