ANZEIGE

München - Gute Nachrichten für den FC Bayern: Franck Ribéry hofft nach seiner Sprunggelenksverletzung auf ein Comeback im Topspiel bei Borussia Dortmund. Er hoffe, in der kommenden Woche wieder mit der Mannschaft trainieren zu können, sagte Ribery.

Bisher konnte der Franzose nach seiner im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Schachtjor Donezk (7:0) am 11. März erlittenen Verletzung lediglich individuell üben. "Es nervt ein bisschen, es ist schade, du bist so traurig", sagte Ribery über seine erneute Blessur. Auch, dass sein Kollege Arjen Robben (Riss der Bauchmuskulatur) derzeit ausfällt, trifft Ribery sehr. "Das ist eine schwere Situation für ihn und die Mannschaft, wir sind alle traurig, aber Arjen ist stark", sagte Ribery.

Nach dem 0:2 zuletzt gegen Borussia Mönchengladbach sieht der Offensivspieler die Bayern beim BVB unter Zugzwang. "Wir müssen jetzt sofort reagieren, auch wenn es in Dortmund sehr schwer wird, aber wir sind bereit", sagte er.

SID