ANZEIGE

Köln - Drei Clubs stellen jeweils zwei Spieler in der Fantasy-Auswahl des 17. Spieltags. Bei Leipzig und Köln stachen diesmal besonders die Defensivakteure heraus. Der größte Punkte-Heroe kommt aber mal wieder aus München. bundesliga.de präsentiert zu jedem Spieler einen Top-Fakt.

>>> Hier geht's direkt zum offiziellen Bundesliga Fantasy Manager!

>>> So funktioniert's: Anmelden, aufstellen, gewinnen

Tor: 

Thomas Kessler (1. FC Köln, 10 Punkte) wehrte alle fünf Bälle auf seinen Kasten ab und spielte so im siebten Saisonspiel zum zweiten Mal zu null.

Abwehr (v.r.):

Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund, 17 Punkte) erzielte den Siegtreffer und egalisierte mit seinem vierten Saisontor schon jetzt seinen persönlichen Rekord aus der Spielzeit 2011/12.

Marvin Compper (RB Leipzig, 19 Punkte) gab nach zwei Monaten sein Bundesliga-Comeback und erzielte sein erstes Bundesliga-Tor nach knapp fünf Jahren (5. Mai 2012, für Hoffenheim bei der Hertha).

Willi Orban (RB Leipzig, 15 Punkte) war mit 79 Prozent gewonnen Zweikämpfen zweikampfstärkster Spieler der Partie, er gewann die meisten direkten Duelle (15) aller Akteure auf dem Platz.

Pawel Olkowski (1. FC Köln, 17 Punkte) lieferte in der Defensive eine Topleistung ab, er gewann 20 seiner 29 direkten Duelle (69 Prozent). Natürlich ist Olkowski eigentlich Rechtsverteidiger. Da mit ihm und Piszczek aber zwei Rechtsverteidiger den Sprung in die Topelf geschafft haben, setzen wir ihn hier ausnahmsweise auf die linke Seite.

Mittelfeld (v.r.):

André Schürrle (Borussia Dortmund, 14 Punkte) kam erstmals in dieser Bundesliga-Saison im Sturmzentrum zum Einsatz und erzielte mit seinem 20. Torschuss dieser Spielzeit sein erstes Bundesliga-Tor für den BVB.

Jerome Gondorf (SV Darmstadt 98, 12 Punkte) ging im ersten Spiel des Jahres im wahrsten Sinne des Wortes voran und war mit 11,3 Kilometern laufstärkster Darmstädter. Gondorf zeigte wieder einmal sein gesamtes Potenzial, das irgendwo zwischen einem laufstarken Sechser und einem technisch beschlagenen Zehner liegt.

Hakan Calhanoglu (Bayer 04 Leverkusen, 18 Punkte) verwandelte Bayers ersten Strafstoß (im fünften Anlauf) der Saison und machte mit dem 3:1 den Deckel drauf – es war sein erster Bundesliga-Doppelpack im Bayer-Dress.

Angriff (v.r.):

Sandro Wagner (TSG 1899 Hoffenheim, 12 Punkte) brachte 1899 Hoffenheim auf die Siegerstraße; kurz nach der Halbzeitpause erzielte der 29-Jährige mit seinem einzigen Torschuss im Spiel die 1:0-Führung. Bei fünf seiner zehn Saisontore markierte er den ersten Treffer des Spiels – das ist Bundesliga-Spitze.

Robert Lewandowski (Bayern München, 20 Punkte) erzielte seine Bundesliga-Tore Nummer 134 und 135, überholte damit Giovane Elber und ist nun alleiniger zweitbester ausländischer Torschütze der Historie (hinter Claudio Pizarro). Allein in den vergangenen fünf Spielen traf der Pole sieben Mal.

Mario Gomez (VfL Wolfsburg, 11 Punkte) sorgte mit seinem goldenen Tor für den dritten Wölfe-Sieg in Folge, keiner gab mehr Torschüsse ab als er (drei).

Video: Die Top 5 Überraschungen