ANZEIGE

Bremen - Nach dem verlorenen Spitzenspiel gegen den SV Bob zeigte sich Dark Secret am 7. Spieltag gut erholt und übernahm durch einen 3:0-Erfolg bei Schwarz-Gelb Essen wieder die Tabellenführung in der 2. OBM-Liga. Zwar gewann auch Bob an diesem Wochenende seine Partie, doch das 1:0 gegen den Tabellenvorletzten aus Dresden war zu wenig, um bei gleicher Punktzahl die Führung über die Tordifferenz zu verteidigen.

Da auch die Black-Yellow Dragons auf Erfolgskurs blieben (2:1 gegen Elektro-Bayer), geht es mit einem Führungstrio in die nächste Länderspielpause. Weiter punktlos bleibt mit spass 2007 nach einer 1:3-Niederlage bei den -BC- Kiez Piraten, die sich ihrerseits nach einem ganz schlechten Saisonstart mittlerweile auf Rang sieben vorgearbeitet haben.

Alle Tore vor der Pause

Bereits im ersten Durchgang machte Dark Secret alles klar, denn nach Toren von Stefan Kießling, Kevin Volland und Max Kruse ging es mit einem komfortablen 3:0-Vorsprung in die Kabine. In der zweiten Halbzeit spielte die Elf von Manager „Jay Lo“ das Match souverän zu Ende und geriet nie in ernsthaft in Gefahr.  Ron-Robert Zieler verbuchte damit ein weiteres „Zu-Null-Spiel" in seiner Statistik und war mit dem Abwehrverhalten seiner Vorderleute sehr zufrieden.

Schwerer als erwartet tat sich der SV Bob gegen den Vorletzten aus Dresden, die trotz 20 Versuchen der Hausherren nur ein Gegentreffer bekamen. In der 40. Minute war es Arjen Robben, der das erlösende 1:0 erzielte. Doch da Bob auch im zweiten Durchgang jede Menge Möglichkeiten vergab, musste bis zuletzt um den Arbeitssieg gebangt werden. Dresden war allerdings im Angriff zu harmlos, um etwas Zählbares mitzunehmen. Bei drei mageren Punkten und 3:20 Toren stehen schwere Wochen für User „Hufi Hufeisen“ an, der seine Mannschaft dringend aufrichten muss, um nicht frühzeitig in der Saison den Anschluss an die Konkurrenz zu verlieren.

Hunt trifft zum Sieg

Gleiches gilt für Elektro-Bayer, das bei den Black-Yellow Dragons eine couragierte Leistung ablieferte, aber trotzdem mit leeren Händen vom Platz ging. Zwar führten die Gäste um Manager „wildcars“ lange mit 1:0, doch dann traf Kießling zum verdienten Ausgleich. Und es sollte nicht schlimmer für die Gäste kommen, denn Aaron Hunt gelang in der 82. Minute sogar noch der Siegtreffer für den Favoriten, der Bayer bis ins Herz traf.

Oliver Mumm