ANZEIGE

Köln – Ich habe die ganze Woche schon leichte Kopfschmerzen, wenn ich mir meinen Fantasy-Kader anschaue. Robert Lewandowski fehlt am Wochenende in Leverkusen aufgrund seiner fünften Gelben Karte und Willi Orban muss beim Leipziger Heimspiel gegen den SC Freiburg gelb-rot-gesperrt zuschauen. Für mich bedeutet das, dass ich meinen Abwehrchef und meinen Toptorjäger ersetzen muss. Was, Ihr habt dasselbe Problem? Das trifft sich ausgezeichnet, denn ich habe für Euch jeweils drei erstklassige Alternativen herausgesucht.

>>> Hier geht es direkt zum Offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

>>> Matt "Der Experte": Fünf gegen den Lieblingsgegner

>>> James "Der Coach": Diese Spiele garantieren Punkte

Allerdings können wir uns mit der endgültigen Entscheidung mehr Zeit lassen, denn da es in dieser Woche kein Freitagspiel gibt, schließt das Transferfenster erst um 15:28 Uhr. Positiver Nebeneffekt: Ihr kennt die Startformationen von zwölf Teams, bevor ihr eure Einkäufe finalisieren müsst.

Abwehr

Robin Knoche (6,1 M, VfL Wolfsburg, 90 Pkt.): Ich habe schon in der Vergangenheit empfohlen, auf Innenverteidiger zu setzen, die gegen den FC Ingolstadt spielen, da diese in viele Zweikämpfe verwickelt werden. An diesem Wochenende muss Knoche mit den Wölfen gegen den FCI ran. Mehr Abstiegskampf geht nicht. Der Wolfsburger könnte hier für euch zum echten Geheimtipp werden.

Theodor Gebre Selassie (11,35M, Werder Bremen, 144 Pkt.): Ich habe den Bremer Rechtsverteidiger in den letzten Wochen schon einmal empfohlen - und das mit Recht: In den letzten acht Partien, in denen Werder ungeschlagenen blieb, holte der tschechische Nationalspieler stolze 85 Fantasy-Punkte. Im Nordderby gegen den HSV wird es mit Sicherheit hoch her gehen. Viele gewonnene Zweikämpfe für die Defensivspieler sind die logische Konsequenz. Ich gehe davon aus, dass Gebre Selassie die starken Serien weiter ausbauen kann – seine persönliche im Fantasy Manager und die mit Werder Bremen in der Bundesliga.

Benjamin Hübner (12,45M, TSG Hoffenheim, 199 Pkt.): Der Hoffenheimer Innenverteidiger punktet nicht nur mit der TSG sondern auch im Fantasy Manager wie ein Uhrwerk. In seinen letzten sieben Einsätzen holte er nur ein Mal weniger als sieben Zähler. Zudem stand er in diesem Zeitraum mit 20 beziehungsweise 15 Zählern zwei Mal in der Fantasy-Elf des Spieltags. Zu Hause gegen Borussia Mönchengladbach wird es wieder besonders auf seine Fähigkeiten im Zweikampf ankommen. Er bringt alles mit, um die Orban-Lücke zu schließen.

Angriff

Timo Werner (12,65M, RB Leipzig, 199 Pkt.): Der Torjäger des Tabellenführers fällt aus – wie wäre es also mit dem Knipser des Tabellenzweiten? Timo Werner nähert sich nach seinem Muskelfaserriss wieder seiner Bestform. Für sein Alter ist der 21-Jährige schon erstaunlich ruhig vor dem Tor und wird auch die Abwehr des SC Freiburg am Samstag vor Probleme stellen. Werner ist zwar kein ausgewiesenes Zweikampfmonster, aber durch seine Torgefährlichkeit macht er das mehr als wett.

Max Kruse (11,25M, Werder Bremen, 133 Pkt.): Der Bremer Aufschwung ist nicht nur eng mit der deutlich verbesserten Stabilität in der Defensive, sondern auch mit dem gnadenlos effektiven Angriff verbunden. Und keiner verkörpert diese Abgezocktheit besser als Max Kruse. Der 29-Jährige blüht derzeit richtig auf und ist der entscheidende Mann in der Bremer Offensive. Zudem hat er noch nie gegen den HSV verloren (sechs Siege, fünf Remis), wie mir Matt "Der Experte" gerade pantomimisch darstellt. Sein linker Fuß ist eine Waffe, die dem HSV am Wochenende richtig weh tun könnte.

Andrej Kramaric (12,05M, TSG Hoffenheim, 176 Pkt.): Wenn wir von Spielern sprechen, die derzeit einen Lauf haben, darf der Name Andrej Kramaric nicht fehlen. Der Hoffenheimer erzielte vier Tore in den letzten drei Partien und holte in diesem Zeitraum insgesamt 34 Fantasy-Punkte. Bemerkenswert dabei vor allem, dass er sich allein acht Zähler aufgrund von abgegebenen Torschüssen verdiente. Der Kroate fackelt nicht lange, wenn er in Tornähe ist.

Wer in meinem Team den Zuschlag erhält? Derzeit tendiere ich zu Niklas Stark und Max Kruse. Aber das kann sich bis Samstagnachmittag noch ändern und hängt auch davon ab, was mein dritter Transfer ist. Schließlich gilt es die drei goldenen Regeln des Scouts zu berücksichtigen.

Bleibt fantastisch

Euer Scout

Der Autor

Flo "Der Scout" Reinecke kennt die Schuhgröße aller Bundesliga-Profis und weiß, wie viele Tore sie unter der Woche im Training geschossen haben. Hat nach eigenem Bekunden schon Fritz Walter und Franz Beckenbauer entdeckt. Als Scout hält er für Dich immer die Augen offen.​

Video: Das ist der Fantasy Manager