ANZEIGE

Zwölf Bundesliga-Spieltage der Saison 2009/10 sind inzwischen Geschichte. bundesliga.de blickt daher in die Datenbank und zieht in allen Mannschaftsteilen eine Zwischenbilanz. Im zweiten Teil der Serie gibt's die "Top 5 der Verteidiger".

Der moderne Fußball sieht in der Abwehr standardmäßig eine Viererkette vor. Die Akteure auf dieser Linie haben aber natürlich unterschiedliche Aufgaben. Für die Außenverteidiger stehen immer wieder Läufe über die Außenbahnen auf dem Programm, um im Idealfall punktgenaue Flanken auf die Angreifer zu schlagen.

Auch die Innenverteidger schalten sich in die Offensive ein: Bei Standardsituationen rücken die meist kopfballstarken Kerle fast immer mit auf. In der Rückwärtsbewegung kümmern sie sich natürlich vorrangig um die gegnerischen Angreifer, damit der eigene Keeper - hier geht's zur "Top 5 der Torhüter" - weniger Probleme hat.

Sami Hyppiä (Bayer Leverkusen)

Der erfahrene Neuzugang ist von Beginn an die große Stütze in der Defensive des Tabellenführers und verleiht der jungen "Werkself" viel Stabilität. Der finnische "Turm" gewann 77,8 Prozent seiner Zweikämpfe in der Luft. Hyppiä wartet zwar noch auf seinen ersten Treffer in der Bundesliga, gab aber von allen Innenverteidigern die zweitmeisten Torschüsse ab (15).

Daniel van Buyten (Bayern München)

Der stürmische Belgier ist die "Lebensversicherung" des Rekordmeisters, weil er bereits drei sehr wichtige Treffer in der Liga erzielte. Damit führt er gemeinsam mit den Offensivkräften Mario Gomez, Thomas Müller und Arjen Robben die interne Torschützenliste an. Außerdem entschied van Buyten 69,2 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball für sich - siebtbester Wert.

Naldo (Werder Bremen)

Hier kommt schon der nächste Innenverteidiger mit Offensivdrang: Der Brasilianer gab von allen Verteidigern im "Oberhaus" die meisten Schüsse ab (25). Hinten gewann er starke 84,6 Prozent der Duelle in der Luft. Mit nur zehn Gegentreffern haben Naldo und Co. die Bremer Defensive stabilisiert.

Rafinha (FC Schalke 04)

Der Brasilianer ist bei den "Knappen" auf rechts gesetzt und stets ein Aktivposten. Mit 947 Ballkontakten hatte er bislang die meisten bei den Schalkern. Seine Ausflüge in die Offensive können sich sehen lassen: Rafinha flankte ligaweit am vierthäufigsten aus dem Spiel heraus (53 Mal) und bereitete außerdem schon zwei "königsblaue" Tore vor.

Philipp Lahm (Bayern München)

Der Nationalspieler wechselt zwar immer mal wieder die Seiten, ist aber sowohl auf rechts als auch auf links eine Größe. Lahms 1.180 Ballkontakte bedeuten den Spitzenwert der Liga. Seine Vorstöße über die Außenbahnen bringen oft Gefahr, mit insgesamt 69 Flanken aus dem Spiel heraus führt der Ersatz-Kapitän auch diese Wertung ligaweit an.

Hier geht's zur "Top 5 der Torhüter"!

Hier geht's zur "Top 5 der Mittelfeldspieler"!