ANZEIGE

San Pedro del Pinatar/Spanien - Trotz einer ansprechenden Leistung hat der SV Darmstadt 98 den Test gegen den KRC Genk unglücklich mit 0:1 (0:1) verloren. Das Tor für den Europa-League-Teilnehmer erzielte Ruslan Malinovski in der 30. Minute. Beim SV 98 feierte Felix Platte sein Comeback.

Florian Jungwirth: "Es war ein richtig guter Test für uns. Die ersten 30 Minuten liefen genau nach unseren Vorstellungen. Danach gab es leider einen kleinen Knacks. Nach der Pause hätten wir durchaus den Ausgleich erzielen können." Die Lilien gingen vom Anpfiff weg hochkonzentriert in die Partie und entschieden den Großteil der Zweikämpfe für sich. Auch offensiv probierte das Team von Torsten Frings viel und schaltete gut um. 

Einen Freistoß aus rund 26 Metern setzte Ruslan Malinovski nach einer halben Stunde genau neben den Pfosten ins Netz. Mit der Führung im Rücken übernahm dann die Genker, in der Europa League überwinterten, die Spielkontrolle und ließen bis zum Seitenwechsel in mehreren Aktionen ihr Können aufblitzen.

Zur zweiten Hälfte änderte sich das Spielgeschehen erneut. Die Lilien kamen druckvoller aus der Kabine. In der 52. Minute prüfte der eingewechselte Dominik Stroh-Engel den Genker Keeper Marco Bizot. Nach einer guten Stunde kam der Fabian Holland am langen Pfosten zum Kopfball, doch auch dieser Versuch verfehlte sein Ziel knapp. Ähnlich knapp verpasste Alejandro Pozuelo wenige Minuten später den zweiten Treffer für die Belgier. Sein Freistoß zischte um Zentimeter am Pfosten vorbei.

Einen besonderen Wechsel vollzog Cheftrainer Torsten Frings in der 67. Minute. Nach halbjähriger Verletzungspause feierte Felix Platte sein Comeback im Lilien-Dress. Und Platte und seine Mitspieler taten weiterhin alles, um den verdienten Ausgleich zu erzielen. Nach 70 Minuten wäre es beinah soweit gewesen: Kleinheisler scheiterte zunächst aus spitzem Winkel an Bizot, Sekunden später schob Immanuel Höhn die Kugel am rechten Pfosten vorbei.