ANZEIGE

Die Bundesliga-Stiftung fördert ab sofort ein AIDS-Aufklärungsprojekt in Südafrika, dem Gastgeberland der WM 2010. Das hat der Vorstand der Bundesliga-Stiftung beschlossen.

Eine entsprechende Vereinbarung mit der Hilfsorganisation CARE besiegelten Kurt Gaugler, Geschäftsführer der Bundesliga-Stiftung, und Prof. Rita Süssmuth, ehemalige Bundestagspräsidentin und Schirmherrin von CARE Deutschland-Luxemburg, am Dienstag in Berlin.

"Freuen uns, wertvolle Hilfe leisten zu können"

"Die Bundesliga-Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern zu helfen und das über alle Grenzen hinweg. Deshalb freuen wir uns umso mehr, im WM-Land Südafrika, dass von AIDS besonders stark betroffen ist, wertvolle Hilfe leisten zu können", sagt Kurt Gaugler: "CARE leistet seit Jahrzehnten nachhaltige Arbeit im karitativen Bereich. Wir sind daher überzeugt, mit CARE den richtigen Partner gefunden zu haben. Im Dezember werden wir uns vor Ort selbst ein Bild über den Fortschritt des Projektes machen."

Rita Süssmuth bezeichnet das Projekt als pädagogisch vorbildlich: "Sport und AIDS-Aufklärung miteinander zu verbinden bedeutet, an der richtigen Stelle und früh genug zu beginnen."

Das Projekt "Kick-It - Choose Life" bietet Kindern und Jugendlichen durch sportliche Aktivitäten eine Alternative zum Leben auf der Straße und bietet den Kindern darüber hinaus ein Betreuungsprogramm, in dem sie über die Gefahren von HIV und AIDS, Drogenmissbrauch und Kriminalität aufgeklärt werden.