ANZEIGE

Berlin/Wolfsburg - Zum Topspiel der Samstagsbegegnungen empfängt Hertha BSC am 28. Spieltag den VfL Wolfsburg. Die Berliner wollen gegenüber den Nicht-Abstiegsplätzen weiter an Boden gut machen. Wolfsburg will die Europa-League-Qualifikationsplätze angreifen (ab 18 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

siegten die Hauptstädter am letzten Samstag eindrucksvoll beim zuvor so heimstarken 1. FSV Mainz 05. Damit gelang der Mannschaft von Otto Rehhagel bei jeweils nur einem Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz 16 und den ersten Nicht-Abstiegsplatz ein wichtiger "Dreier" im Kampf gegen den Abstieg.

Bilanz spricht für die Hertha



Nun gilt es, den Schwung aus diesem Erfolgserlebnis gegen die Niedersachsen mitzunehmen. Dabei spricht die Bilanz eindeutig für die Berliner: Seit neun Heimspielen ist die "Alte Dame" gegen die "Wölfe" ohne Niederlage - so lange wie gegen keinen anderen Bundesligisten.

"Wir stehen ohne jeden Zweifel vor einer sehr schweren Aufgabe. Die Berliner haben sich mit dem Sieg über die heimstarken Mainzer in der letzten Woche eindrucksvoll zurückgemeldet. Daher werden wir uns schon strecken müssen, zumal wir in den letzten Jahren dort sehr wenig mitnehmen konnten.", warnte Wolfsburg Trainer Felix Magath.

Held des Hinspiels



Auch der 3:2-Erfolg der Berliner im Hinspiel gibt Anlass auf Hoffnung. Pierre-Michel Lasogga war damals der überragende Akteur auf dem Platz: Der Stürmer erzielte nicht nur das Siegtor, sondern leistete auch die Vorarbeit zu den anderen beiden Toren der Hertha.

Bei noch sieben ausstehenden Spielen "haben wir es selbst in der Hand", sagte Hertha-Sportdirektor Michael Preetz. Gegen die Niedersachsen haben die Berliner allerdings einige Verletzungssorgen: Neben Maik Franz (Kreuzbandriss), fallen Fabian Lustenberger (Knochenmarködem), Andre Mijatovic (Trainingsrückstand) und Ronny (Prellung) aus.

"Aufwärtstrend festigen"



Der VfL Wolfsburg hat nur noch zwei Punkte Rückstand auf den 7. Tabellenplatz, der am Ende der aktuellen Spielzeit für die Qualifikation zur Europa League reichen würde. In den vergangenen vier Partien blieben die "Wölfe" ungeschlagen und holten starke zehn Punkte.

"Wichtig ist für mich, dass wir nach den guten Partien unsere Leistung am Wochenende in Berlin bestätigen und diesen Aufwärtstrend weiter festigen.", sagte VfL-Coach Magath. Dabei ist für die Niedersachsen das Berliner Olympiastadion selten ein gutes Pflaster gewesen. Hertha ist gegen Wolfsburg seit neun Heimspielen ohne Niederlage - so lange wie gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten.

Verzichten muss Magath gegen die Berliner auf Patrick Ochs, Chris (Oberschenkelverhärtung), Slobodan Medojevic (Fußprellung) und Bjarne Thoelke (Sehnenreizung). Außerdem werden Hrvoje Cale und Mateusz Klich vom Wolfsburger Trainer nicht berücksichtigt.




Schiedsrichteransetzungen