ANZEIGE

Die Bundesliga holt in Europa weiter auf. Dank konstant guter Leistung in den europäischen Clubwettbewerben besteht die Chance, bereits für die Saison 2011/2012 den vierten Champions-League-Qualifikationsplatz zurück zu erobern.

bundesliga.de erklärt die Berechnung der Fünf-Jahreswertung und zeigt mögliche Optionen für die Bundesliga auf.

Die UEFA Fünf-Jahreswertung

Die UEFA-Fünf-Jahreswertung ist ein Ranking, das bestimmt, wieviele Startplätze in der UEFA Champions League (UCL) und der UEFA Europa League (UEL) ein Landesverband zugeteilt bekommt.

Die ersten drei Verbände in dieser Rangliste erhalten drei direkte und einen Qualifikationsplatz in der UCL, zusätzlich noch drei UEL-Qualifikationsplätze. Platz vier bis sechs der Rangliste bekommen zwei direkte und einen Qualifikationsplatz in der UCL und ebenfalls drei Qualifikationsplätze für die UEL zugeteilt.

Berücksichtigt werden immer nur die letzten fünf Spielzeiten. Zur Berechnung für die Vergabe der Plätze in der übernächsten Saison 2011/12 werden also die fünf Spielzeiten beginnend 2005/06 bis 2009/2010 herangezogen.

Berechnung der "UEFA-Verbandskoeffizientenrangliste"

Ausschlaggebend für das Ranking ist die so genannte "UEFA-Verbandskoeffizientenrangliste". Um diese zu berechnen, werden am Saisonende alle Punkte, die von den Clubs der jeweiligen Landesverbände in den europäischen Clubwettbewerben erspielt wurden, addiert und durch die Gesamtanzahl der Vertreter der Landesverbände geteilt.

Ein Sieg in UCL und UEL bringt zwei, ein Unentschieden einen Punkt. In den jeweiligen Qualifikationsphasen bringt ein Sieg einen, ein Unentschieden 0,5 Punkte. Gewinnt ein Bundesliga-Club also in CL oder EL, erhält die Bundesliga 0,333 Punkte in der Wertung, da die insgesamt zwei zu vergebenden Punkte durch die Zahl der deutschen Teilnehmer an den internationalen Wettbewerben, also sechs, geteilt werden. Dagegen ist ein italienischer Sieg in dieser Saison nur 0,285 Punkte wert.

Darüber hinaus werden Bonuspunkte für das Erreichen der jeweils nächsten Runde verteilt. So gibt es bereits für die Qualifikation zur Champions League vier Punkte, für das Erreichen des Achtelfinales der "Königsklasse" fünf Punkte.

Knapper Vorsprung für Serie A

Unter Berücksichtigung der laufenden Spielzeit steht die Bundesliga mit 61,874 Punkten auf Platz vier, knapp hinter der drittplatzierten Serie A aus Italien mit 62,910 Punkten. Auf Platz fünf steht abgeschlagen Frankreich mit 52,906 Punkten.
Die Serie A ist nur noch durch Inter Mailand im europäischen Clubwettbewerb vertreten, die Bundesliga hat noch drei Clubs (Bayern München, VfL Wolfsburg, Hamburger SV) im Rennen.

Ab der Saison 2011/12 kann sich die Bundesliga also berechtigte Hoffnungen auf einen zusätzlichen UCL-Platz machen. Dazu müssen 1,036 Punkte aufgeholt werden. Sollte Inter Mailand ohne Sieg im Viertelfinale ausscheiden, würden dafür schon vier Siege in den sechs Partien mit deutscher Beteiligung ausreichen. Sollte Mailand die CL mit fünf Siegen in den ausstehenden Partien gewinnen, kämen 1,714 Punkte für Italien hinzu.

Auch das könnte die Bundesliga - wenn auch nur theoretisch - aufholen. Alle drei Clubs müssten dann beispielsweise mit jeweils zwei Siegen die nächste Runde erreichen und in dieser mindestens drei Unentschieden und die Qualifikation eines weiteren Clubs für das Finale erspielen.

Noch bessere Chancen ab 2012/13

Sollte es wider Erwarten nicht gelingen, die Serie A bereits nach der Saison 2011/12 vom dritten Platz zu verdrängen, verbessert sich die Situation ab der Spielzeit 2012/13 für die Bundesliga. Aus der Wertung werden dann die Ergebnisse der Saison 2005/06 gestrichen, in der die Serie A 15,357, die Bundesliga aber nur 10,437 Punkte erhielt.

Bleibt die Bundesliga international also auf Erfolgskurs, erhöhen sich die Chancen immer weiter, den begehrten vierten Champions-League-Startplatz, den die Bundesliga 2001/2002 verloren hatte, zurückzuerobern.


Daniel Dillmann