ANZEIGE

Andreas Brehme rechnet mit einer Trotzreaktion der Münchner Bayern am Dienstagabend gegen Olympique Lyon.

"Ich bin überzeugt, dass die Bayern gegen Lyon gewinnen werden. Nach den schwachen Auftritten gegen Bremen und Hannover werden sie sich nicht noch einmal so präsentieren", sagte der ehemalige Münchner im Interview mit bundesliga.de.

bundesliga.de: Die Bayern stehen nach den beiden Pleiten in der Bundesliga unter Druck. Was erwarten Sie gegen Lyon von den Münchnern?

Andreas Brehme: Heute werden sich alle am Riemen reißen. Ich bin überzeugt, dass die Bayern gegen Lyon gewinnen werden. Nach den schwachen Auftritten gegen Bremen und Hannover werden sie sich nicht noch einmal so präsentieren. Sie müssen ihre Heimspiele gewinnen. Dann hätten sie die Gruppenphase schon mal überstanden.

bundesliga.de Was trauen Sie der Truppe von Trainer Jürgen Klinsmann in der "Königsklasse" zu?

Brehme: Mit diesem Kader kann man durchaus bis ins Halbfinale kommen. Und mit ein bisschen Glück - das braucht man immer - vielleicht sogar bis ins Finale. Über ein Endspiel Bayern gegen Werder würde ich mich sehr freuen.

bundesliga.de: Was müssen die Bayern ändern?

Brehme: Sie müssen sich jetzt zusammenraufen und zusammenfinden.

bundesliga.de: Stichwort "zusammenfinden": Ist die Hierachie nach dem Karriereende von Oliver Kahn das größte Problem?

Brehme: Es fehlt schon einer, der mal lautstark die Mannschaft wachrüttelt.

bundesliga.de: Ist Mark van Bommel der richtige Nachfolger?

Brehme: Ja. Ich habe mich darüber auch erst vor kurzem mit Oliver Kahn unterhalten. Ich habe gesagt: "Ich finde das richtig mit dem Mark van Bommel." Da sagte Oliver, er hätte es auch so gemacht. Aber Mark van Bommel allein kann das Ruder auch nicht herumreißen. Jeder auf dem Platz muss Verantwortung übernehmen.

bundesliga.de: Sind die Bayern für Sie trotz des enttäuschenden Starts Meisterschaftsfavorit?

Brehme: Ich habe vor der Saison gesagt, dass die Bayern Meister werden, und dabei bleibe ich auch. Werder Bremen wird oben mitspielen. Auch mit Bayer Leverkusen ist zu rechnen. Das ist eine sehr junge und homogene Mannschaft. Auch den VfL Wolfsburg rechne ich zu den Titelanwärtern, auch wenn sie am vergangenen Spieltag (1:2 beim KSC; Anm. d. Red.) verloren haben. Das wird eine ganz interessante Saison. Aber ich tippe weiter auf die Bayern.

bundesliga.de: Wann sehen wir Sie wieder auf der Trainerbank?

Brehme: Ich hoffe, so schnell wie möglich. Ich befinde mich gerade im Ausland in Verhandlungen.

bundesliga.de: Können Sie verraten wo?

Brehme: Nein, nein. Das habe ich dem Verhandlungspartner versprochen. Aber auf jeden fall kribbelt es schon wieder richtig.

Das Gespräch führte Sven Becker