ANZEIGE

München - Die Spitzenmannschaften sind Didier Ya Konans Lieblinge. Der Stürmer von Hannover 96 hat in dieser Saison bislang nur drei Mal eingenetzt. Aber wenn es soweit war, dann entweder gegen Borussia Dortmund oder Bayern München.

So auch am 27. Spieltag. In der 66. Minute wurde Ya Konan beim Gastspiel der Hannoveraner in München eingewechselt und traf nur acht Minuten später zum 1:2. Jan Schlaudraff zirkelte von rechts eine Flanke in den Strafraum, Mame Diouf legte mustergültig mit dem Kopf ab und Ya Konan versenkte den Ball per Seitfallzieher im Gehäuse von Manuel Neuer.

Kagawa effektiv



Mit diesem akrobatischen Treffer überzeugte der Angreifer von der Elfenbeinküste 51,46 Prozent der bundesliga.de-User und entschied damit die Wahl zum "Tor des 27. Spieltags" mit deutlichem Vorsprung für sich.

Auf Rang 2 landete der Volley-Schuss des Dortmunders Shinji Kagawa mit 28,27 Prozent der Stimmen. Der Japaner glänzte beim 6:1-Kantersieg seiner Borussia gegen den 1. FC Köln besonders durch Effektivität: Zwei Mal schoss er auf das Tor, zwei Mal zappelte der Ball im Netz.

"Hunter" nicht aufzuhalten



Dritter in der Abstimmung wurde Schalkes Klaas-Jan Huntelaar mit einem platzierten Kopfballtreffer gegen Bayer 04 Leverkusen. Der Treffer gegen die "Werkself", der in der Wahl 8,43 Prozent einheimste, war schon das 22. Bundesligator des Niederländers in der laufenden Saison.

Mit den Plätzen 4 und 5 müssen sich HSV-Stürmer Marcus Berg und FCB-Spielgestalter Toni Kroos begnügen. Berg traf erstmals seit über zwei Jahren wieder in der Bundesliga und bekam 6,83 Prozent der Stimmen zugesprochen. Für den gefühlvollen Heber von Kroos stimmten fünf Prozent der User.