>>> Wer wird Bundesliga-Rookie des Jahres? Jetzt abstimmen!

Frankfurt am Main - In vorderster Front ist er der Zielspieler der Frankfurter Eintracht: Sebastien Haller soll als Mittelstürmer der Hessen nicht nur für Tore sorgen, sondern auch Bälle erkämpfen und weiterleiten. Kaum verwunderlich, dass der Franzose, obwohl nicht immer Stammspieler, ligaweit die zweitmeisten Zweikämpfe und die drittmeisten Kopfballduelle bestritten hat. In guten 46 Prozent der Zweikämpfe setzte sich der robuste Haller, Rookie des Monats Oktober, durch, war ganz vorne bei der Eintracht die Anspielstation Nummer eins und rieb sich für sein Team auf. Doch auch vor dem Tor ist der 23-Jährige eine echte Waffe. Neun Tore erzielte Haller in seiner ersten Bundesliga-Saison – kein Rookie hat mehr auf dem Konto. Und wie wichtig waren die neun Saisontreffer des 1,90 Meter großen Sturmhünen für Frankfurt: Die Eintracht verlor nur bei den Bayern am 32. Spieltag, wenn er traf (ansonsten fünf Siege und drei Remis). Vier weitere Tore bereitete Haller vor, ohne seine 13 Scorer-Punkte hätte Frankfurt 15 Zähler weniger eingefahren.

>>> Sebastien Haller ist der Rookie des Monats Oktober