>>> Wer wird Bundesliga-Rookie des Jahres? Jetzt abstimmen!

Frankfurt am Main - Einen Blitzstart in seine Bundesliga-Karriere erlebte Dan-Axel Zagadou in diesem Sommer: Als Ergänzung für den BVB-Kader aus der Jugend von Paris St. Germain gekommen avancierte der junge Verteidiger zu Saisonstart zum Stammverteidiger in der Dortmunder Viererkette. Aushilfsweise sprang der 1,96 Meter große Abwehrhüne sogar als Linksverteidiger ein und überzeugte mit seiner Spielweise auf ganzer Linie. Zwar gewann der Linksfuß in dieser Bundesliga-Saison nur 54 Prozent seiner Bodenduelle, war dafür aber umso stärker in der Luft: Zagadou setzte sich bei 67 Prozent der Kopfballduelle durch. Auch im Passspiel war auf den Abwehrspieler Verlass, der fast 90 Prozent seiner Zuspiele an den Mann bringen konnte. Der Lohn für seine starken Leistungen am Anfang der Saison: Die bundesliga.de-User wählten Zagadou zum Rookie des Monats September. "Ich versuche, es so einfach wie möglich zu spielen. Ich versuche nicht Dinge zu machen, die ich nicht kann", erklärte Zagadou im BVB-Stadionmagazin.

>>> Dan-Axel Zagadou ist der Rookie des Monats September