>>> Wer wird Bundesliga-Rookie des Jahres? Jetzt abstimmen!

Frankfurt am Main - Die Herzen der Schalker Fans hat Amine Harit im Sturm erobert: Der Franzose mit marokkanischen Wurzeln, vor der Saison aus Nantes zu den Königsblauen gestoßen, überzeugte auf Anhieb und war ein wichtiger Faktor für die überraschend erfolgreiche Saison des Vizemeisters. Harit ist beweglich und schwer vom Ball zu trennen, dank seiner Dribbelstärke und Schnelligkeit gewann er für einen Offensivspieler gute 53 Prozent seiner Zweikämpfe. Kein Bundesliga-Spieler dribbelte in der abgelaufenen Saison so oft einen Gegenspieler aus wie Harit, der hier in 115 von 204 Dribblings erfolgreich war. "Ich bin wie eine Gazelle. Weil ich mich auf dem Spielfeld überall durchschlängele und an den Spielern vorbeirenne", sagte der Rookie des Monats Dezember dem "Sportbuzzer" lachend. Mit fairen Mitteln war Harit oft nur schwer zu stoppen und war gemeinsam mit Frankfurts Kevin Prince Boateng der meistgefoulte Spieler der Liga (94-mal) – alle 22 Minuten wurde er unfair gebremst.

>>> Amine Harit ist der Rookie des Monats Dezember