Frankfurt - Ihr habt gewählt: Reiss Nelson gewinnt den Bundesliga Rookie Award by Tag Heuer im Monat Oktober. Das Offensiv-Juwel der TSG Hoffenheim setzte sich gegen Florian Neuhaus (Borussia Mönchengladbach) und Nordi Mukiele (RB Leipzig) durch.

>>> Das waren die Kandidaten für den Bundesliga Rookie Award by TAG Heuer im Oktober

Als Reiss Nelson im Sommer kurz vor dem Ende der Transferperiode vom FC Arsenal zur TSG Hoffenheim wechselte, war der junge Engländer in Deutschland nur absoluten Insidern ein Begriff. Gut zwei Monate später ist der vielseitige Offensivspieler in aller Munde. Bereits bei seinem ersten Jokereinsatz im September ließ er mit einem Treffer in Düsseldorf aufhorchen, aber der Oktober wurde dann sein Monat. In zwei der drei Bundesliga-Partien stand der 18-Jährige in der Startelf. Mit drei Toren und einer Vorlage zahlte er das Vertrauen seines Trainers in ihn mehr als zurück.

Julian Nagelsmann spielt in der Entwicklung von Reiss Nelson ohnehin eine große Rolle, denn ohne den jungen Coach wäre er vielleicht gar nicht im Kraichgau gelandet: "Als ich hörte, dass es die Option gibt, mit Hoffenheim und dem Trainer dort zu arbeiten, wollte ich es machen", erklärte Nelson die Beweggründe, warum er sich zum Schritt in die Bundesliga entschieden hat. Und die Wertschätzung zwischen Spieler und Trainer beruht auf Gegenseitigkeit: "Nelson hat großes Entwicklungspotenzial und ist ein großartiger Eins-gegen-eins-Spieler mit viel Zug zum gegnerischen Tor", lobt Nagelsmann das Offensivjuwel. Der aktuelle englische U21-Nationalspieler überzeugt dabei auf beiden Flügeln mit Variantenreichtum und einer enormen Geschwindigkeit. In der Spitze erreichte er in dieser Saison bereits 34,5 km/h - das ist der Höchstwert aller Hoffenheimer. Vor dem Tor zeigte er sich zudem im Oktober enorm abgeklärt: Für seine drei Treffer benötigte er gerade einmal sechs Torschüsse.

>>> Mehr über den Bundesliga Rookie Award erfahren