Der Hamburger SV zeigt unter seinem neuen Trainer Christian Titz ein völlig anderes Gesicht. Noch vor einigen Wochen schien der Klassenerhalt äußerst unrealistisch. Unter Titz wurden in sechs Spielen zehn Punkte geholt - das ist die Bilanz eines Europapokal-Teilnehmers.

Der Trainer lässt dabei einen erfrischenden, deutlich offensiveren Fußball spielen. Zentrale Figuren seiner Elf ist ein Trio, das zuvor kaum eine Rolle spielten: Julian Pollersbeck, Tatsuya Ito und Lewis Holtby.