Im Abstiegskampf will der Hamburger SV einen neuen Impuls setzen und hat mit Bernd Hollerbach einen neuen Trainer installiert. Der Coach, der erstmals einen Bundesligisten trainiert, ist in Hamburg kein Unbekannter. 192 Mal trug er in der Bundesliga als Spieler das Trikot des HSV, dabei galt der einstige Linksverteidiger vor allem als knallharter Gegenspieler, auch "Holleraxt" genannt.

Und auch als Trainer ist der 48-Jährige keiner, der seine Schäfchen in Puder packt: Bei der ersten Einheit mussten die HSV-Profis gleich mal ordentlich schuften. Kein Wunder, schließlich ist Hollerbach einst bei Felix Magath in die Trainerlehre gegangen. Es wird gewiss keine leichte Aufgabe für den neuen Trainer, dass er es kann, hat er aber bei seiner letzten Station beim FC Würzburg bewiesen, die er von der Regionalliga bis in die 2. Bundesliga führte.

>>> Artikel: Hollerbach - ehrlich, fleißig, fair