Frankfurt am Main - Nach dem erfolgreichen Auftakt in der vergangenen Spielzeit zeichnet Europas Top-Liga mit dem jüngsten Altersdurchschnitt auch in der Saison 2017/18 die besten Nachwuchsstars mit dem "Bundesliga Rookie Award by TAG Heuer" aus. Einer der drei Kandidaten im März ist Florian Müller vom 1. FSV Mainz 05:

Einen besseren Einstand kann man sich als Torwart fast gar nicht wünschen. Am 3. März feierte Florian Müller im Tor des 1. FSV Mainz seine Bundesliga-Premiere beim wichtigen Auswärtsspiel beim Hamburger SV. Eigentlich ist der 20-Jährige bei den Mainzer nur die Nummer drei, aber da Rene Adler und Robin Zentner verletzt passen mussten, schlug Müllers Stunde. Und wie. Er brachte die Hamburger beim 0:0 im Volksparkstadion zur Verzweiflung und parierte gleich sechs Torschüsse. Höhepunkt seines traumhaften Debüts war der gehaltene Elfmeter von Hamburgs Filip Kostic. "Ich hatte das Gefühl, dass er in die Ecke schießt", analyierte Müller damals lapidar.

Nach seinem überragenden Einstand folgten zwei weitere Partien für die Mainzer. Diese waren jeoch nicht mehr von so viel Erfolg geprägt, wie beim Remis in Hamburg. Dennoch zeigte Müller auch bei den Niederlagen gegen Schalke (0:1) und bei Eintracht Frankfurt (0:3), dass auf ihn Verlass ist und Mainz ein starkes Torwart-Talent in der Hinterhand hat.

>>> Zum Voting "Bundesliga Rookie Award by TAG Heuer"