Eintracht Frankfurt hat mit dem fünften Heimsieg in Folge wieder Kurs auf die Champions League genommen. Das Team von Trainer Niko Kovac gewann das Rhein-Main-Derby gegen den 1. FSV Mainz 05 am Samstag 3:0 (3:0) und verpasste dem Lokalrivalen damit den nächsten Dämpfer im Abstiegskampf. Frankfurt kletterte zumindest vorübergehend auf Platz vier. Ein Fehler von FSV-Torwart Florian Müller, der erst sein drittes Pflichtspiel für die Rheinhessen bestritt, führte zur Frankfurter Führung durch Kevin-Prince Boateng (6.). Der 20-Jährige ließ den Schuss des Mittelfeldspielers durch die Arme rutschen. Luka Jovic (23.) und Ante Rebic (41.) erhöhten noch vor der Pause.

>>> Spielbericht: Frankfurt schlägt Mainz deutlich