Das epische 4:4-Remis zwischen Borussia Dortmund und FC Schalke 04 samt historischer Aufholjagd produzierte ein Revierderby für die Ewigkeit. Erst zum zweiten Mal in der Bundesliga-Geschichte punktete ein Team nach einem Vier-Tore-Rückstand (bisher nur Bayern 1976 in Bochum, 6:5 nach 0:4).

Den Borussen fiel es nach Abpfiff sichtlich schwer, die Sprache überhaupt wiederzufinden. Und als Nuri Sahin erklärte, es sei "fatal, dass wir einem Gegner noch ein Stück vom Kuchen geben, der schon am Boden lag", da sprach der traurig-leere Blick Bände.

Eine gute Stunde zuvor war eben jener Sahin beim Torjubel noch freudestrahlend quer über den Platz gesprintet und feiernd in die Arme der kompletten Dortmunder Ersatzbank gesprungen: "In der ersten Halbzeit haben wir die Schalker taktisch komplett zerlegt, da ist unser Plan in jeder einzelnen Szene voll aufgegangen." Binnen 14 Minuten hatte der BVB in neuer 3-4-3-Formation die bislang so sichere königsblaue Defensive pulverisiert,

>>> 97 Minuten Wahnsinn: Alles zum historischen Revierderby