Frankfurt am Main - Nach dem erfolgreichen Auftakt in der vergangenen Spielzeit zeichnet Europas Top-Liga mit dem jüngsten Altersdurchschnitt auch in der Saison 2017/18 die besten Nachwuchsstars mit dem "Bundesliga Rookie Award by TAG Heuer" aus. Die Kandidaten im November:

Divock Origi (VfL Wolfsburg): "Divock zeigt, dass er in der Bundesliga angekommen ist. An seinen bisherigen Toren kann er sich messen lassen. Am Ende kann er an zehn bis zwölf Tore rankommen", lobt VfL-Coach Martin Schmidt den Stürmer. In den jüngsten drei Spielen lief er jeweils mehr als zehn Kilometer. Zudem brachte er 87 Prozent seiner Pässe an den Mann. Für einen Stürmer ein herausragender Wert.

Jann-Fiete Arp (Hamburger SV): Bereits bei seinem Debüt am siebten Spieltag gegen Bremen sorgte er für historisches: Er war der erste in diesem Jahrtausend geborene Spieler, der in der Bundesliga zum Einsatz kam. Ende Oktober machte er dann gegen Berlin mit seinem ersten Schuss sein erstes Tor – und ist nun Hamburgs jüngster Torschütze. "Wir wissen, dass Fiete ein großes Talent ist und es wahnsinnig reif macht für sein Alter", lobt HSV-Sportdirektor Jens Todt das Eigengewächs.

Jetro Willems (Eintracht Frankfurt):Der Niederländer bereitete bereits 32 Torschüsse vor, die meisten aller Frankfurter. Neun dieser Vorlagen gab er allein in den drei Spielen im November. Sieben seiner 28 Standards führten in diesen drei Partien zu Torschüssen. Seine größte Stärke sind jedoch seine Dribblings. Sieben seiner zwölf Offensivdribblings waren in diesem Monat erfolgreich, insgesamt gewann er 59 Prozent seiner Duelle.