Kehl: "Es geht bei null los"