Frankfurt am Main - Nach dem erfolgreichen Auftakt in der vergangenen Spielzeit zeichnet Europas Top-Liga mit dem jüngsten Altersdurchschnitt auch in der Saison 2017/18 die besten Nachwuchsstars mit dem "Bundesliga Rookie Award by TAG Heuer"aus. Einer der drei Kandidaten im Oktober ist Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart.

Benjamin Pavard wechselte bereits 2016 als 20-Jähriger vom OSC Lille zum VfB Stuttgart. Der 1,86 Meter große Abwehrspieler arbeitete sich schon in der 2. Bundesliga ins Team der Schwaben und brachte 2016/17 auf 21 Einsätze. Seit Mitte März ist der Franzose in der VfB-Defensive gesetzt. Die Umstellung auf die Bundesliga meisterte der spielstarke Rechtsfuß im Rekordtempo. Pavard verpasste für den VfB in dieser Spielzeit noch keine Sekunde und hat großen Anteil am starken Stuttgarter Start in die Saison. Dabei sticht vor allem seine Vielseitigkeit ins Auge. Pavard kam schon im defensiven Mittelfeld, als Außenverteidiger sowie als Innenverteidiger einer Dreier- oder Viererkette zum Einsatz. Im Heimspiel gegen den 1. FC Köln hakte er alle vier Positionen sogar innerhalb von 90 Minuten ab.

Da ist es fast folgerichtig, dass sein Trainer ihn in den höchsten Tönen lobt: "Seine Gesamtentwicklung ist top. Er ist voll angekommen und zeigt die richtige Mischung aus spielerischem Ansatz und Konsequenz", so Hannes Wolf. Die Einschätzung des Trainers unterstreichen auch seine statistischen Daten. Kein anderer VfB-Spieler brachte es im Oktober auf so viele Ballbesitzphasen wie Pavard (349). Dabei landen nur neun Prozent seiner Pässe beim Gegner. Von den Innenverteidigern der Bundesliga liegt nur Pavards Vorbild Mats Hummels in beiden Kategorien vor dem VfB-Profi. Diese fantastische Entwicklung ist auch Didier Deschamps nicht entgangen. Der französische Nationaltrainer nominierte Pavard Anfang November erstmals für die Equipe Tricolore. Es ist die Belohnung für eine tolle Entwicklung, die der in seiner Stuttgarter Anfangszeit als "Bruder Leichtfuß" verschrieene Pavard in einem Satz treffend zusammenfasst: "Ich bin zu einem Mann gereift."