Nächstes Spiel in
00T13S34M13S
WIRSOL Rhein-Neckar-Arena

TSG

1 : 2

(0 : 0)

FINAL

RBL

Tickets
Alle Spiele
Spielende
90' + 3'

Andrej Kramaric

TOR!

1 : 2
Andrej Kramaric
90' + 2'

Elfmeter für Hoffenheim

Ilsanker foult Belfodil. Aytekin zeigt auf den Punkt.
90'

Vier Minuten noch

Es gibt 240 Sekunden Nachspielzeit.
89'

Behandlungspause

Sowohl Demme als auch Demirbay benötigen medizinische Hilfe.
85'

Joelinton!

Aus 16 Metern prüft der Joker Gulacsi mit einem Flachschuss, den der Torwart um den rechten Pfosten wehrt.
81'
<- Matheus Cunha
-> Yussuf Poulsen
78'

Doppelpack-Debütant

In seinem 65. Bundesliga-Spiel erzielte Poulsen erstmals mehr als ein Tor.
73'

Yussuf Poulsen

TOR!

0 : 2
Yussuf Poulsen
69'
<- Joelinton
-> Ádám Csaba Szalai
68'
<- Nordi Mukiele
-> Konrad Laimer
68'
<- Jean-Kévin Augustin
-> Timo Werner
68'

Wieder der Pfosten!

Torschütze Poulsen hält von halbrechts per Volley drauf - rechts halbhoch an das Aluminium.
66'

Fast der Ausgleich!

Belfodil findet von rechts vorne drin Szalai, aus acht Metern scheitert der mit einem Flachschuss an Baumann.
62'
<- Vincenzo Grifo
-> Florian Grillitsch
62'
substitutesIbrahima Konate
60'

Abschluss Demirbay

Erste Chance für den Joker: Mit seinem Schuss trifft er aber nur Szalai.
57'
<- Kerem Demirbay
-> Leonardo Bittencourt
56'

Grillitsch schießt

Aus zentraler Position versucht es der Österreicher flach und zentral - kein Problem für Baumann.
53'

Yussuf Poulsen

TOR!

0 : 1
Yussuf Poulsen
52'

Eckball Kramaric

Kurz vor dem ersten Pfosten klärt Laimer per Kopf.
49'

Werner drüber

Von halblinks versucht es der Angreifer aus spitzem Winkel mit dem linken Fuß - aus 13 Metern segelt das Rund zentral über die Latte.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeitfazit

RBL legt besser los, dann übernimmt die TSG und dann wieder der Gast. In der 19. Minute scheitert Belfodil am Aluminium, in der 41. Kampl und in der 43. Werner. Nach Großchancen führen die Sachsen im Kraichgau.
Halbzeit
44'

Nächste Möglichkeit

Werner hebt das Rund halblinks in die Gefahrenzone, Sabitzer schießt per Volley links oben neben das Tor.
43'

Pfosten!

Nächste Riesenchance: Eine Flanke vom rechten Flügel befördert Werner auf Höhe des kurzen Pfostens abgefälscht flach an den langen.
41'

Aluminium!

Aus halblinker Position schießt Kampl angeschnitten, Baumann wehrt das Spielgerät mit einer Hand auf die Oberkante der Latte.
38'

Grillitsch resolut

Der defensive Mittelfeldakteur gewann bislang 89 Prozent seiner Zweikämpfe - Bestwert auf dem Platz.
37'

Gelegenheit für Szalai

Rechts im Strafraum flankt Kaderabek, sein Stürmer nimmt die Kugel stark an und probiert es mit einem Flachschuss von halbrechts - links vorbei.
34'
substitutesStefan Ilsanker
32'

Bittencourt stark

Gleich in zwei Duellen setzt sich der Offensivmann resolut durch, verhindert damit, dass ein Angriff des Gegners gefährlich werden kann.
27'

Ecke Kampl

Von links flankt der Mittelfeldspieler, Belfodil klärt im eigenen Strafraum mit dem Fuß.
24'

Werner!

Nach Akpoguma-Fehlpass geht der Nationalstürmer ins Eins-gegen-Eins gegen seinen unfreiwilligen Passgeber, zieht links vorbei und aus 14 Metern mit dem linken Fuß ab - zentral über den Querbalken.
23'

Ähnliche Herangehensweise

Beide Teams agieren in sehr ähnlicher Formation, mit drei Innenverteidigern, einem Sechser und zwei Flügelspielern in der Defensive.
22'
substitutesMarcel Sabitzer
22'

899 jetzt besser

Die Hausherren übernehmen die Kontrolle.
19'

Fast das 1:0!

Erst scheitert Grillitsch mit einem Volleyschuss von links an Peter Gulacsi, dann setzt Belfodil nach Grillitsch-Flanke einen Kopfball an die rechte untere Kante der Latte - der Ball prallt auf der Linie auf, aber nicht mit vollem Umfang dahinter.
14'

Kopfballchance

Links im Strafraum flankt Schulz, in der Mitte kommt Szalai mit dem Kopf nicht dran.
14'

Kopfballchance

Links im Strafraum flankt Schulz, in der Mitte kommt Szalai mit dem Kopf nicht dran.
14'
substitutesÁdám Csaba Szalai
10'

Eckballkombination

Kramaric passt auf der linken Seite auf Bittencourt, der in den Rückraum auf Grillitsch - dessen Flanke findet keinen Abnehmer in den eigenen Farben.
9'

Gefährliche Flanke

Von links gibt Florian Grillitsch den Ball vorne rein, Leonardo Bittencourt kommt mit dem Kopf knapp nicht dran.
8'

Dominant

Leipzig ergreift sofort die Initiative.
6'

Werner im Strafraum

Halbrechts im Sechzehner bekommt der Stürmer den Ball, sucht auf der anderen Seite dann Poulsen - sein Zuspiel ist allerdings etwas zu ungenau.
6'

Abschluss Timo Werner

Halblinks versucht es der Torjäger aus der Distanz, trifft jedoch nur einen Gegenspieler.
5'

Ecke eins

Von links flankt Kevin Kampl mit dem rechten Fuß, im Zentrum verpasst Yussuf Poulsen und die Hereingabe segelt durch den Strafraum. Da war mehr drin.
4'

Erste gute Szene

Belfodil tankt sich auf der rechten Seite stark durch, sucht in der Mitte dann Adam Szalai - findet ihn aber nicht.
2'

Beste Bedingungen

Tolles Wetter, um Fußball zu spielen: Sonnenschein und 18 Grad Celsius.
Anstoß

Bundesliga-Debütant

Hoogma bestreitet seine erste Partie in der Bundesliga. Mit dem 23-jährigen Kevin Akpoguma und dem 21-jährigen Posch bildet der 20-Jährige eine junge Dreierkette.

Vier Neue bei RBL

Hinsichtlich des 2:0 gegen Stuttgart beginnen Konrad Laimer, Ibrahima Konate, Marcelo Saracchi und Stefan Ilsanker für Nordi Mukiele, Willi Orban, Marcel Halstenberg und Emil Forsberg.

Sechs TSG-Wechsel

Im Vergleich zum 3:1 in Hannover unter der Woche starten Oliver Baumann, Justin Hoogma, Stefan Posch, Nico Schulz, Andrej Kramaric und Ishak Belfodil für Gregor Kobel, Kevin Vogt, Ermin Bicakcic, Reiss Nelson, Joshua Brenet und Joelinton.

So spielt Hoffenheim

Baumann - Akpoguma, Posch, Hoogma - Grillitsch - Kaderabek, Schulz - Bittencourt, Kramaric - Szalai, Belfodil

So spielt Leipzig

Gulasci - Laimer, Konate, Upamecano, Saracchi - Ilsanker, Demme - Sabitzer, Kampl - Poulsen, Werner

Forsberg fällt aus

Der Schwede laboriert an Problemen im Adduktorenbereich und bekommt deshalb eine Pause. Auch für den auf einem guten Weg befindlichen Lukas Klostermann kommt das Spiel gegen die TSG noch zu früh. Wieder an Bord ist hingegen Marcelo Saracchi.

Das sagt Ralf Rangnick

"Hoffenheim w ird uns alles abverlangen. Wir wollen uns an der Spielweise orientieren, die wir gegen Stuttgart auf den Platz gebracht haben. Unser Anspruch ist zu Null zu spielen. Wir haben gegen den VfB gezeigt, dass wir das können."

Das sagt Julian Nagelsmann

"Leipzig wird zu Beginn viel Power auf den Platz bringen. Sie sind aber auch die Mannschaft, die mehr Pflichtspiele in den Beinen hat, als jedes andere Bundesliga-Team. Wir müssen vor allem die Anfangsphase positiv gestalten."

Das sind die Unparteiischen

Deniz Aytekin (SR) / Christian Dietz (SR-A. 1) / Eduard Beitinger (SR-A. 2) / Arno Blos (4. Offizieller) / Günter Perl (VA) / Christof Günsch (VA-A)

TSG aus dem Spiel gefährlich

Hoffenheim erzielte alle neun Saisontore aus dem laufenden Spiel heraus, 1899 entwickelt gerade auch von den eigentlich defensiven Außenpositionen große Torgefahr.

Augustin treffsicher

Jean-Kevin Augustin traf in seinen saisonübergreifend letzten fünf Bundesliga-Spielen immer (insgesamt sechs Mal).

Hoffenheim mit viel Ausdauer

1899 spulte in Hannover 128,3 Kilometer ab und stellte damit seit Datenerfassung (2011/12) einen neuen Vereinsrekord in der Bundesliga auf. 

Leipzig klettert

RB Leipzig ist seit vier Bundesliga-Spielen ungeschlagen, kletterte von Rang 18 auf acht. 

Das sagt Julian Nagelsmann

"Es geht vor allem darum, dass wir schnellen Fußball spielen und schnell im Kopf sind. Es wird anfangs darum gehen, ihrer Power zu widerstehen."

Ziehsohn von Rangnick

TSG-Coach Julian Nagelsmann wurde während der Ära Ralf Rangnick Nachwuchscoach in Hoffenheim (im Sommer 2010); nächste Saison arbeiten die Beiden wieder zusammen – Nagelsmann wird im Sommer 2019 Coach von RB Leipzig.

Hoffenheim liegt vorne

Leipzig hat nur gegen Ingolstadt, Bayern und Hoffenheim eine negative Bundesliga-Bilanz. Die TSG führt in diesem Duell mit 2:1-Siegen bei einem Remis.

Hochbetrieb nach dem Wechsel

Zwölf der 18 Treffer bei dieser Begegnung fielen in der 2. Spielhälfte.

Viele Tore

In den vier Aufeinandertreffen fielen 18 Tore (immer mindestens 3), also im Schnitt 4,5 pro Spiel - und Hoffenheim ging in allen vier bisherigen Duellen gegen Leipzig mit 1:0 in Führung.

Nur Bundesliga

Alle vier bisherigen Pflichtspiele zwischen Hoffenheim und Leipzig fanden in der Bundesliga statt. In einem anderen Wettbewerb spielten die beiden Clubs bisher noch nie gegeneinander.

Herzlich Willkommen

zum Duell der TSG 1899 Hoffenheim gegen RB Leipzig. Der Vorjahresdritte empfängt den Sechsten in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena. Anstoß ist am Samstag um 15.30 Uhr.