Nächstes Spiel in
14T18S36M36S
Max-Morlock-Stadion

FCN

3 : 0

(1 : 0)

FINAL

F95

Tickets
Alle Spiele

Fazit

Nürnberg hat vier Tage nach dem 0:7 in Dortmund die richtige Antwort gegeben und ist zurück auf die Erfolgsspur gekehrt. Das 3:0 ist aber deutlich zu hoch. Düsseldorf war lange die bessere Mannschaft, doch Nürnberg hat seine Chancen eiskalt genutzt und geht letztlich verdient als Sieger vom Platz.
Spielende
90'
<- Patrick Erras
-> Ondrej Petrák
88'

Zum ersten Mal

Federico Palacios erzielte sein erstes Tor im Profibereich, zuvor hatte er auch weder in der 3. Liga oder 2. Bundesliga getroffen.
87'
<- Törles Knöll
-> Mikael Ishak
86'

Langer Atem

Das 3:0 war schon das vierte Tor der Nürnberger in der Schlussviertelstunde und bereits zum dritten Mal traf ein Joker. Köllners Team ist fit und der Trainer hat ein tolles Händchen.
83'

Misidjan scheitert

Aus einer Faustabwehr wird eine Großchance. Hinten haut Bredlow das Ding mit den Fäusten raus, dann der lange Ball und vorne setzt sich Misidjan gegen seinen Gegenspieler durch, ist frei vor Rensing. Nur am Fortuna-Schlussmann kommt er nicht vorbei.
78'

Federico Palacios

TOR!

3 : 0
Federico Palacios
77'

Versuch aus 30 Metern

Diesmal probiert es Zimmer. Vorbei.
74'

Was für ein Hammer

Ecke Düsseldorf. Der Ball wird zurück auf Gießelmann gespielt. Der marschiert von links in die Mitte und haut dann aus 25 Metern mit links drauf. Ein Strahl. Bredlow kriegt so gerade noch die Fäuste hoch und pariert.
74'

Immer zuhause

Im eigenen Stadion mag es Ishak am liebsten, sammelte in allen drei Heimspielen einen Scorer-Punkt (Tor gegen Mainz und Düsseldorf, Torvorlage beim Sieg gegen Hannover).
71'

Freistoß Fortuna

In einer aussichtsreichen Position, genau zentral, gut 26 Meter vor dem Tor. Leibold bringt Gießelmann zu Fall.
71'

Zugeschlagen

Kurz vorher wurde Ishak noch ein Tor wegen abseits abgepfiffen, nun traf er mit seinem ersten regulären Torschuss der Partie. Es war sein zweites Saisontor, zuvor hatte er am 2. Spieltag beim 1:1 gegen Mainz getroffen.
68'
<- Rouwen Hennings
-> Dodi Lukebakio
68'
substitutesJean Zimmer
64'

Mikael Ishak

TOR!

2 : 0
Mikael Ishak
63'

Die Fortuna kommt

Nach der Pause 64 Prozent der Ballbesitzphasen für die Gäste, Nürnberg noch ohne Torschuss in Halbzeit zwei.
61'

Vorbei geköpft

Freistoß Fortuna von rechts. Zimmer bringt den Ball rein, am Elferpunkt kommt Morales zum Kopfball. Der streicht links am Pfosten vorbei.
58'
<- Davor Lovren
-> Takashi Usami
57'

Wieder kein Tor

Und jetzt das Ganze auf der anderen Seite. Marvin Ducksch trifft aus sieben Metern, aber auch er war im Abseits. Aber das war ein überragender Angriff der Fortunen, die sich am und im Strafraum mit fünf, sechs kurzen Pässen durchspielen. Bis das Leder halbrechts bei Ducksch landet. Und der Pfiff die Aktion unterbindet.
54'

Kein Tor

Nürnberg jubelt, Mikael Ishak reißt die Arme hoch und lässt sich feiern - aber zu früh. Misidjan zieht durchs Mittelfeld nach rechts raus, lupft den Ball gefühlvoll in den Strafraum. Da steht Ishak, köpft das Leder wunderschön gegen die Laufrichtung von Rensing ins rechte Toreck. Aber er stand ein gutes Stück im Abseits, daher zählt der Treffer nicht.
47'

Drüber

Düsseldorf erobert den Ball im Mittelkreis. Pass zu Ducksch, der geht noch ein Stück und haut dann aus 20 Metern drauf - gut zwei Meter über die Latte.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Federico Palacios
-> Matheus Pereira

Halbzeitfazit

Das glücklichere Team führt in Nürnberg. Die Gäste sich das aktivere Team, haben auch die besseren Chancen. Aber Nürnberg nutzt die Möglichkeit durch den völlig unnötigen Elfer eiskalt aus. Die Fortuna macht seitdem Druck und hatte noch eine Riesenchance.
Halbzeit
43'

Leichte Beute

Düsseldorf kommt schnell durchs Mittelfeld. Dann kriegt Morales den Ball und schlenzt ihn gleich aus 20 Metern aufs Tor. Aber zu unplatziert. Bredlow ist unten und hat ihn.
41'

Düsseldorf drängt

Die Gäste wollen den Ausgleich, werden immer offensiver. Bisher ist jedoch noch kein Durchkommen.
41'

Stabilisator Petrak

Seine Rückkehr macht sich für den Club bezahlt, kein Nürnberger lief mehr als der Mittelfeldmotor, der zudem noch 75 Prozent der Zweikämpfe gewann.
39'

Gut gedacht

Usami geht von Links in den Strafraum, passt zu Lukebakio an die Sechzehnergrenze. Der Stürmer lupft das Leder gleich in den Lauf des Japaners. Aber der zieht nicht ganz durch, bleibt am Gegenspieler hängen.
36'

Premiere

Behrens sorgte für das früheste Saisontor der Franken, zuvor hatten sie alle vier Treffer nach der Halbzeit erzielt.
36'

Zugeschlagen

Hanno Behrens erzielte sein erstes Bundesliga-Tor, schon in der vergangenen Saison war er ein echter Torjäger: Er traf auf dem Weg zum Aufstieg 14 Mal und war damit 2017/18 der torgefährlichste Mittelfeldspieler der 2. Bundesliga.
33'

Riesenchance!

Das hätte der Ausgleich für die Fortuna sein müssen. Nach einer Club-Ecke setzen die Gäste zum Konter an. Zimmer rennt bis zur Mittellinie, schickt dann Lukebakio. Der schüttelt Leibold ab und ist dann ganz frei vor Bredlow, muss das Ding nur noch am Keeper vorbeischieben. Doch sein Linksschuss bleibt am linken Fuß von Bredlow hängen. Zimmers Nachschuss geht weit vorbei.
32'
substitutesAlfredo Morales
31'

Hektik im Strafraum

Nach einer Ecke kriegt Nürnberg den Ball nicht raus, aber die Fortunen kommen auch nicht zum Schuss. Mehrfach spielen sie das Leder in die Mitte, bis dann Ducksch aus der Drehung drüber schießt.
28'

Hanno Behrens

TOR!

1 : 0
Hanno Behrens
27'

Elfmeter für den Club

Langer Ball von Margreitter nach vorne links. Leibold geht in den Strafraum, dreht sich um Lukebakio - und der lässt das Bein stehen.
26'

Ducksch zieht ab

Der Fortune geht an der Strafraumgrenze entlang, zieht dann aus der Drehung ab. Aber in die Arme von Bredlow.
24'

Aus der Distanz

Leibold schießt aus 35 Metern von Links aufs Tor. Rensing muss da zwei Mal zugreifen, bis er das Leder im Griff hat.
23'

Nürnberg wird stärker

Nachdem die Gäste aus dem Rheinland in den ersten 15 Minuten das aktivere Team gewesen waren, wagen sich jetzt auch die Clubberer vermehrt nach vorne. Und sie sind jetzt auch gefährlicher als die Fortuna.
22'

Kein Durchkommen

Bezeichnenderweise wurden die beiden einzigen Torschüsse des Spiels von Defensivexperten abgegeben (Mühl und Petrak), die Offensivspieler sind in guten Händen. Düsseldorf hat zwar mehr Ballbesitzphasen (55 Prozent), wird aber vor dem Tor immer wieder gut abgefangen.
20'

Mühl verfehlt

Die erste richtige Chance des Spiels! Nach einer Ecke kriegt Misidjan das Leder rechts im Strafraum, aus der Drehung passt er scharf in die Mitte. Pereira stoppt den Ball mit dem Rücken zum Tor, legt auf Mühl zurück. Und der haut aus 14 Metern flach drauf - doch das Leder streift links am Pfosten vorbei.
17'

Keiner kommt dran

Freistoß für den Club aus halblinker Position. Der Ball kommt hoch zwischen Elfer und Fünfmeterraum. Fliegt aber auch an Freund und Feind vorbei ins Aus.
16'

Zu hoch

Gießelmann flankt aus dem linken Halbfeld in den Strafraum. Da ist Lukebakio, aber Bredlow springt höher und fängt das Leder.
12'

Ishak gestoppt

Die bisher gefährlichste Aktion des Spiels. Ishak geht mit Ball zentral in den Düsseldorfer Strafraum. Aber zwei Fortunen luchsen ihm gemeinsam das Leder ab.
11'

Auf sicher

Nach der bitteren Niederlage in Dortmund gilt beim FCN heute safety first, der Club überlässt den Gästen den Ball (62 Prozent der Ballbesitzphasen), steht hinten aber stabil - auf den ersten Torschuss der Partie warten wir noch.
9'

Ins Leere

Zimmer flankt vom rechten Strafraumeck. Doch den kann Ducksch in der Mitte nicht erreichen.
7'

Taktisches Geplänkel

Beide Teams mit behäbigem Spielaufbau. Sicherheit geht vor Offensivgedanken. Bei Ballverlust ziehen sie sich weit in die eigene Hälfte zurück. Bei Ballbesitz wird mehr hinten rum gespielt, denn gezielt zum Angriff übergegangen.
3'

Erste Flanke

Die Fortuna spielt durch die Mitte, dann geht das Leder links raus zum völlig freien Usami. Der flankt, doch ein Nürnberger köpft den Ball wieder raus.

Ganz verhaltener Start

Los wie die Feuerwehr legen die beiden Clubs hier nicht. Beide stehen tief, greifen erst in der eigenen Hälfte an. Und auch nach vorne geht es nicht schnell.
Anstoß

Startelfpremiere

Erstmals überhaupt spielt Dodi Lukebakio nun in der Bundesliga von Beginn an. Der Siegtorschütze gegen Hoffenheim am 3. Spieltag war zuvor vier Mal eingewechselt worden.

Chance von Beginn an

An den ersten fünf Spieltagen war Usami nur zu einem 16-minütigen Kurzeinsatz gekommen, nun darf er erstmals von Beginn an ran. Beim Anpfiff eines Bundesliga-Spiels stand er letztmals am 22. April 2017 auf dem Platz, damals noch im Trikot des FC Augsburg in Frankfurt.

Auch Funkel rotiert

Auch bei der Fortuna gibt es im Vergleich zur Partie unter der Woche gegen Leverkusen vier Änderungen in der Startelf und damit so viele wie nie zuvor in dieser Saison (auch hier waren es zuvor maximal zwei).

Rausrotiert

Erstmals in dieser Saison sitzen beim Club Fuchs und Kubo zu Spielbeginn nur auf der Bank, zuvor hatten sie immer in der Startelf gestanden.

Startelfpremiere

Nach zuvor vier Joker-Einsätzen steht Eduard Löwen heute erstmals in der Bundesliga in der Anfangsformation. Komplett neu ist die Situation für den 21-jährigen aber auch wieder nicht, in der vergangenen Aufstiegssaison spielte er 25 Mal von Beginn an, nun also erstmals eine Spielklasse höher.

Vier Änderungen beim Club

Durch die englische Woche und natürlich auch die Niederlage in Dortmund nimmt FCN-Trainer Köllner gleich vier Änderungen in der Startelf vor und damit mehr als zuvor von Spiel zu Spiel in dieser Saison (zuvor waren es maximal zwei Änderungen).

Wiedergutmachung

Nach dem derben 0:7 unter der Woche in Dortmund haben die Clubberer einiges wieder gut zu machen bei ihren Fans. Die Franken wollen die deutliche Schlappe heute schnell vergessen machen.

Die Aufstellung der Fortuna

Rensing - Zimmermann, Ayhan, Kaminski, Gießelmann - Bodzek - Zimmer, Usami, Morales, Lukebakio - Ducksch

So spielt der Club

Bredlow - Valentini, Margreitter, Mühl, Leibold - Petrak - Behrens, Löwen - Pereira - Ishak, Misidjan

Raman fällt aus

Benito Raman ist angeschlagen und nicht mit nach Nürnberg gereist. Für ihn steht Havard Nielsen im Kader.

Das sagt Friedhelm Funkel

"Wir haben jetzt fünf Mal in der Bundesliga gespielt und jeweils richtig gute Leistungen gebracht. Um Punkte zu holen, müssen wir natürlich effektiver werden. Aber wir müssen uns die Chancen auch herausarbeiten. Wenn uns das gelingt, werden wir auch Tore erzielen."

Das sagt Michael Köllner

"Es war sicher kein schöner Abend in Dortmund. Wir müssen unsere Lehren daraus ziehen, das ist uns letzte Saison immer sehr gut gelungen. Gegen Fortuna wird es sicherlich ein Spiel auf Augenhöhe werden. Letztes Jahr haben beide Teams je eines der Duelle gewonnen."

Das sind die Unparteiischen

Harm Osmers (SR) / Thomas Gorniak (SR-A. 1) / Jan Neitzel-Petersen (SR-A. 2) / Tobias Reichel (4. Offizieller) / Bibiana Steinhaus (VA) / Johann Pfeifer (VA-A)

Entwarnung

Benito Raman, der im Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen (1:2) ausgewechselt werden musste, ist offenbar nicht schwerer verletzt. Die Fortuna hat Entwarnung gegeben. Trainer Friedhelm Funkel wird kurzfristig entscheiden, ob er ihn einsetzt oder nicht. 

Im Gleichschritt

Der Saisonverlauf der beiden Aufsteiger ist bisher fast identisch – es kommt nun zum Duell punktgleicher Tabellennachbarn.

Starke Gäste

Düsseldorf gewann die letzten beiden Auswärtsspiele in der 2. Bundesliga in Nürnberg jeweils nach Rückstand mit 3:2. 

Gemeinsame Aufstiegsparty

Der 1. FC Nürnberg war am letzten Spieltag der vergangenen Saison Gastgeber für die gemeinsame Aufstiegsparty. Beim Saisonkehraus standen beide Clubs bereits als zukünftige Erstligisten fest.

Zweitliga-Meister

Kaan Ayhan traf am 34. Spieltag der vergangenen Zweitligasaison in Nürnberg in der Nachspielzeit zum 3:2-Sieg; die Westdeutschen drehten so einen 0:2-Rückstand, zogen durch das Tor am Club vorbei und wurden Meister der 2. Bundesliga.

Das 50. Tor

49 Tore fielen insgesamt bei diesem Duell in Nürnberg, es winkt ein Jubiläum.

Hoffnung 2. Bundesliga

In der 2. Bundesliga konnte die Fortuna in Nürnberg jedoch zuletzt zwei Mal in Folge mit 3:2 gewinnen und drehte dabei stets einen Rückstand.

Der ultimative Lieblingsgast

Nürnberg blieb in zwölf Bundesliga-Heimspielen gegen Düsseldorf unbesiegt, elf der Partien wurden sogar gewonnen (zuletzt acht in Folge).

Miese Bilanz

Düsseldorf gewann gegen Nürnberg insgesamt nur vier von 24 Bundesliga-Spielen (17 %) - unter den Teams, gegen die Düsseldorf mehr als sechs Mal spielte, ist das die schwächste Quote.

Angstgegner in der Bundesliga

In der Bundesliga kommt die Fortuna mit den Clubberern aber nicht so gut zurecht. Düsseldorf verlor die letzten vier Bundesliga-Duelle gegen den Club allesamt.

Zumeist 2. Bundesliga

So fanden die jüngsten acht Ligaduelle der Traditionsklubs in der 2. Bundesliga statt; in den jüngsten vier Partien gab es dabei jeweils Auswärtssiege.

Seltene Begegnung

In den letzten 26 Jahren spielen Nürnberg und Düsseldorf nun erst zum zweiten Mal gemeinsam wieder in der Bundesliga, letztmals war dies 2012/13 der Fall.

Herzlich Willkommen

zum Duell der Aufsteiger. Der 1. FC Nürnberg empfängt Mitaufsteiger Fortuna Düsseldorf. Anstoß im Max-Morlock-Stadion ist am Samstag um 15.30 Uhr.