Nächstes Spiel in
00T13S17M24S

RBL

2 : 0

(1 : 0)

FINAL

VFB

Tickets
Alle Spiele

RB schlägt Stuttgart verdient

RB Leipzig hat seinen Aufwärtstrend in der Bundesliga fortgesetzt. Die Elf von Trainer Ralf Rangnick gewann gegen den VfB Stuttgart völlig verdient mit 2:0 (1:0) und richtet den Blick in der Tabelle nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen wieder nach oben. Kapitän Willi Orban per Abstauber (45.+1) und Jean-Kevin Augustin (80.), erzielten die Tore. Zum Spielbericht
Spielende
90' + 2'
substitutesMario Gómez
89'
<- Stefan Ilsanker
-> Emil Forsberg
87'
substitutesNicolás González
85'

Zufriedene Bullen

Die Heimmannschaft greift nun nicht mehr mit vollstem Tempo und Risiko an - diese Zwei-Tore-Führung sollte für den zweiten Heimsieg in dieser Saison reichen. Der VfB macht nicht den Eindruck, dieses Spiel noch drehen zu können.
80'

Jean-Kévin Augustin

TOR!

2 : 0
Jean-Kévin Augustin
78'
<- Anastasios Donis
-> Erik Thommy
77'
<- Konrad Laimer
-> Nordi Mukiele
76'

Augustin und der Pfosten

Der frisch eingewechselte Stürmer mit dem einrasierten und blondierten Blitz in den Haaren, bugsiert eine Flanke von Mukiele an Zieler vorbei - der Ball spiringt allerdings an den linken Torpfosten.
74'
<- Jean-Kévin Augustin
-> Timo Werner
73'

Der VfB wird mutiger

Angetrieben vom emsigen Gentner trauen sich die Schwaben nun mehr zu und suchen den Weg zum Tor der Gastgeber. Bis zum Strafraum sieht das alles sehr ordentlich aus, doch dann gehen den Stuttgartern die Ideen und die Präzision im Passspiel ab.
64'
substitutesNordi Mukiele
58'

Werner im Abseits

Über die linke Seite setzt sich der deutsche Nationalstürmer in hohem Tempo durch, zieht nach innen und schließt mit rechts ab. Die Kugel schlägt in hohem Tempo ins rechte untere Toreck ein, Zieler kann nicht parieren. Das Tor wird nach Hinweis des Video-Assistenten Günter Perl allerdings nicht gegeben, Werner stand knapp im Abseits, als er den Pass von Halstenberg erhielt.
56'

Gentner zu unpräzise

Der VfB-Kapitän setzt sich bei einem Eckball am ersten Pfosten gegen Poulsen durch. Der Kopfball Gentners kommt allerdings nicht auf das Gehäuse von Gulacsi, geht drei Meter vorbei.
54'
<- Holger Badstuber
-> Pablo Maffeo
54'
<- Nicolás González
-> Chadrac Akolo
48'

Kampl nimmt Maß

Die Nummer 44 der Leipziger versucht es abermals aus der Distanz. Aus zentraler Position, gut 22 Meter vor dem Tor, schließt der Solinger mit rechts ab. Zieler hechtet nach rechts und entschärft zur Ecke.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeit-Fazit:

Beide Teams neutralisierten sich gegenseitig in den ersten 25 Spielminuten: Sowohl der Vfb als auch RB spielten aggressives Pressing und ließen einander nicht ins Spiel kommen. Leipzig gewann mit Dauer der Partie immer mehr an Oberwasser und ging mehr Risiko im Spiel nach vorne. Nach einem Distanzschuss Kampls, den Zieler zu Orban prallen ließ, ging die Heimelf zwar glücklich, aber dennoch verdient in Führung. 
Halbzeit
45' + 1'

Willi Thomas Orban

TOR!

1 : 0
Willi Thomas Orban
43'

Fünf von acht 

Timo Werner gab die meisten Torschüsse auf dem Platz ab (fünf). Damit verbucht er mehr als 50 Prozent der Leipziger Torschüsse (acht).
36'
substitutesWilli Thomas Orban
34'
substitutesTimo Baumgartl
33'

Kampl aus der Distanz

Mukiele setzt sich wieder auf der rechten Seite durch und legt den Ball dieses Mal in den Rückraum zu Kampl. Der Slowene zieht mit rechts aus 18 Metern Torentfernung ab, Baumgartl wehrt den Schuss ab - Zieler wäre ob der Geschwindigketi des Spielgeräts wohl geschlagen gewesen.
28'

Optische Überlegenheit RB

Die Heimelf gibt nun den Ton in dieser Partie an. Der VfB presst die Leipziger nun nicht mehr ganz so hoch an, gibt ihnen so etwas mehr Raum für ihr Passspiel. Die Sachsen nutzen den ihnen gebotenen Raum und kommen immer in den Strafraum der Stuttgarter - es mangelt noch an Präzision beim letzten Pass.
23'

Werner verpasst das 1:0

Mukiele setzt sich auf der rechten Seite durch, lässt Borna Sosa einfach stehen. Der Rechtsverteidiger der Leipziger spielt einen gut getimten Flachpass in den Strafraum zwischen Abwehrkette und Zieler - genau in den Raum, in den Nationalstürmer Werner gestartet war. Die Nummer elf von RB schiebt den Ball aus vollem Lauf knapp am rechten Pfosten vorbei.
18'

Leipzig mit mehr Mut

Die Hausherren versuchen, schnell nach vorne zu spielen, gehen bei ihren Anspielen viel Risiko. Werner und Poulsen starten immer wieder mit höchstem Tempo in die Tiefe, Sabitzer und Forsberg konnten die beiden Stürmer allerdings noch nicht in Szene setzen.
14'

Neutralisation auf dem Feld

Beide Teams agieren ähnlich, lassen ihrem Kontrahenten nur wenig Raum und Zeit. Der VfB wirkt bei Ballbesitz ruhiger, die Leipziger veruschen in hohem Tempo nach vorne zu kommen, streuen aber immer wieder Fehlpässe ein.
10'

Upamecano mit dem Kopf

Der Franzose kommt nach einer Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld an der Torraumgrenze frei zum Abschluss. Der junge Franzose befördert das Spielgerät allerdings über den Kasten von Weltmeister Zieler.
9'

Pressing allerorten

Beide Mannschaften setzen das ballführende Team stark unter Druck und lassen kaum Raum für flüssiges Kombinationsspiel.
5'

Mehr Ballbesitz RB

Die Heimmannschaft hält die Kugel in den eigenen Reihen, tut sich allerdings schwer nach vorne zu kommen. Im dichten Mittelfeld kommt es zu vielen Zweikämpfen und Richtungswechseln.
Anstoß

Das ist Leipzigs erste Elf:

Gulacsi - Mukiele, Orban, Upamecano, Halstenberg - Demme, Kampl - Sabitzer, Forsberg - Poulsen, Werner

Verjüngungsprozess

Stuttgart spielt mit der jüngsten Startelf in dieser Saison (25,8 Jahre).

Neues Quartett

Beim VfB gibt es vier Änderungen gegenüber dem Düsseldorf-Spiel; so oft wechselte Tayfun Korkut in dieser Saison nie zuvor.

Außenverteidiger-Tausch

Gegenüber dem Spiel in Frankfurt gibt es bei RB zwei Änderungen: Halstenberg und Mukiele spielen für Laimer und Saracchi.

Mukiele und Augustin wieder dabei

Nordi Mukiele steht wie schon in den ersten beiden Bundesliga-Heimspielen in der Startelf (auswärts spielte er in der Bundesliga noch nicht). Jean-Kevin Augustin ist zumindest auf der Bank wieder dabei; er ist mit fünf Pflichtspiel-Treffern (in neun Spielen) Leipzigs Top-Torschütze in dieser Saison.

Die Startelf der Roten Bullen

Gulacsi - Mukiele, Orban, Upamecano, Halstenberg - Kampl, Demme - Sabitzer, Forsberg - Poulsen, Werner

Unparteiisch

Robert Schröder leitet die Partie. Dem Schiedsrichter assistieren Markus Häcker und Jan Neitzel-Petersen, vierter Offizieller ist Harm Osmers. Als Video-Assistent kommt Günter Perl zum Einsatz, ihm steht Timo Gerach zur Seite.

Das sagt Korkut

"Wir müssen als Mannschaft kompakt auftreten und die Passwege gut schließen. Es wird einiges auf uns zukommen."

Auswärtstrumpf Gomez

Mario Gomez traf seit seiner Rückkehr nach Stuttgart in 20 Bundesliga-Duellen zehn Mal - achtmal auswärts.

Ein alter Bekannter

Timo Werner ist der jüngste Bundesliga-Spieler (mit 17 Jahren und 164 Tagen) und -Torschütze (mit 17 Jahren und 200 Tagen) der Schwaben.

Wann gibt es den Dreier?

Der VfB wartet immer noch auf seinen ersten Saisonsieg.

Gegen den Trend

RB hat nach vier Spieltagen nur fünf Punkte auf dem Konto - sonst waren es seit der Vereinsgründung 2009 zu diesem Zeitpunkt immer mehr.

Herzlich willkommen!

RB Leipzig trifft auf den VfB Stuttgart. Beide spielten am Wochenende remis, Leipzig in Frankfurt und Stuttgart gegen Düsseldorf.