Nächstes Spiel in
00T00S00M00S

M05

4 : 2

(0 : 2)

FINAL

TSG

Tickets
Alle Spiele

Fazit

Ein tolles Spiel! Mainz setzt sich nach einem Zwei-Tore-Rückstand verdient 4:2 gegen Hoffenheim durch. Zur Pause führt die TSG dank Belfodil und Kramaric, Baumgartner sieht kurz vor dem Halbzeitpfiff aber Gelb-Rot. Gegen ein dezimiertes 1899 dreht der 1. FSV dann auf, Brosinski verkürzt - und zweimal Boetius und einmal Mateta sorgen für den Endstand. Die Kraichgauer verpassen Europa.
Spielende
90' + 4'

Mateta erhöht

Nach einer Flanke von der linken Seite kommt der Franzose frei zum Torschuss und netzt rechts halbhoch ein.
90' + 3'

Jean-Philippe Mateta

TOR!

4 : 2
Jean-Philippe Mateta
90' + 1'

Sechs Minuten drauf

Es gibt eine satte Nachspielzeit.
90' + 1'
substitutesJean-Paul Boetius
90'

Boetius schnürt den Doppelpack

Aus 17 Metern schießt der Niederländer flach rechts ein. Das 3:2!
90'

Jean-Paul Boetius

TOR!

3 : 2
Jean-Paul Boetius
88'

Freistoß Kramaric

Aus zentraler Position scheitert der kroatische Nationalspieler an Zentner.
85'
<- Reiss Nelson
-> Joshua Brenet
83'

Boetius gleicht aus!

Aus 17 Metern halblinker Position schießt Boetius mit rechts stark ins lange Eck, Baumann ist chancenlos. Hoffenheim wäre damit raus aus Europa.
83'

Jean-Paul Boetius

TOR!

2 : 2
Jean-Paul Boetius
81'
<- Levin Öztunali
-> Danny Latza
75'

Video-Assistent

Jean-Paul Boetius trifft mit dem linken Fuß aus 13 Metern flach links ins Tor und erst zählt der Treffer. Es kommt aber ein Signal aus Köln, Aytekin schaut sich die Szene an - und erkennt ein Handspiel des Torschützen.
75'

Video-Assistent

Jean-Paul Boetius trifft mit dem linken Fuß aus 13 Metern flach links ins Tor und erst zählt der Treffer. Es kommt aber ein Signal aus Köln, Aytekin schaut sich die Szene an - und erkennt ein Handspiel des Torschützen.
74'

Elfer-Rekord

Der 1. FSV verwandelte seit Mai 2013 alle 24 Strafstöße in der Bundesliga und egalisierte damit die Bochumer zwischen 1978 bis 1982.
73'

Grillitsch bleibt hängen

Nach einer Freistoßflanke landet der Ball über Umwege halbrechts bei Florian Grillitsch, der draufhält - jedoch nur Karim Onisiwo trifft.
67'

Szalai!

Aus zentraler Position probiert es der eingewechselte Adam Szalai per Fernschuss, weil er sieht das Tormann Zentner etwas zu weit vor dem Kasten steht - knapp links über die Latte.
66'
<- Lukas Rupp
-> Joelinton
65'

Brosinski stark

Der Rechtsverteidiger schießt halbhoch links ein. Baumann springt in die richtige Ecke, kommt aber nicht dran.
66'

Daniel Brosinski

TOR!

1 : 2
Daniel Brosinski
64'

Strafstoß für Mainz

Nach einem Duell zwischen Grillitsch und Latza zeigt Aytekin nach Ansicht der Bilder auf den Punkt.
64'

Video-Assistent

Nach Rücksprache mit Köln schaut sich Aytekin einen Zweikampf im Hoffenheimer Strafraum an.
62'

Martin gegen Baumann

Der Linksverteidiger schließt ab, erneut behält der 1899-Schlussmann aber die Oberhand.
59'

Maxim haarscharf vorbei

Der eingewechselte Alexandru Maxim schließt aus 18 Metern halbrechter Position ab - ganz knapp neben den langen Pfosten.
58'
substitutesKevin Vogt
57'

Latza!

Aus mittiger Position hält Latza flach drauf, den tückischen Aufsetzer wehrt Baumann um den Pfosten.
56'
<- Karim Onisiwo
-> Anthony Ujah
56'
<- Alexandru Maxim
-> Kunde Malong
53'

SGE wieder hinten

In der Live-Tabelle bedeutet das für die TSG wieder Platz sieben.
51'

Frankfurter Ausgleich

Damit wäre Hoffenheim wieder nur Achter - und würde Europa verpassen.
50'

Beinahe das 3:0

Nach einem missglückten Klärungsversuch bietet sich Kramaric aus zentraler Position die Möglichkeit - der 2:0-Torschütze bleibt aber an einem Kontrahenten hängen.
Beginn zweite Hälfte

Halbzeitfazit

Die TSG 1899 Hoffenheim führt nicht unverdient beim 1. FSV Mainz 05. Hoffenheim legt stark los und schon in der 12. Minute bringt Belfodil - der später verletzt raus muss - die TSG per sehenswertem Schuss in Führung. Auch mainz erspielt sich seine Möglichkeiten - vor allem Mateta vergibt aber vermehrt zu leichtfertig. In der 34. Minute stellt Kramaric per Freistoß auf 2:0. Kurz vor dem Pausenpfiff muss Baumgartner mit Gelb-Rot vom Platz.
Halbzeit
45'

120 Sekunden drauf

Zwei Minuten Nachspielzeit im ersten Durchgang.
44'

Jubiläumstreffer

Kramaric erzielte sein 50. Bundesliga-Tor.
42'

Ampelkarte für Baumgartner

Mit einer Gelben Karte vorbelastet, geht der Mittelfeldspieler übermotiviert in ein Duell mit Zentner. Schiedsrichter Aytekin schickt ihn vom Platz.
41'
substitutesChristoph Baumgartner
37'

Nächste Mateta-Chance

Erneut von der rechten Seite bekommt der Franzose einen Pass in den Rückraum und schießt innerhalb des Sechzehners - trifft aber nur einen Gegenspieler.
34'

Andrej Kramaric

TOR!

0 : 2
Andrej Kramaric
34'

Kramaric per Freistoß

Einen ruhenden Ball aus 20 Metern halblinker Position schießt Andrej Kramaric mit dem rechten Fuß links flach ins Eck.
33'
substitutesKunde Malong
32'
<- Adam Szalai
-> Ishak Belfodil
31'

Wieder am Boden

Es scheint für Belfodil doch nicht weiterzugehen. Nach einem Zweikampf mit Niakhate rutschte er weg.
30'

Belfodil wieder da

Der algerische Nationalspieler macht zumindest erstmals weiter.
29'

Mateta probiert es

Von halblinks prüft der Stürmer Baumann mit einem Flachschuss - kein Problem für den Schlussmann.
28'

Belfodil in Behandlung

Der Torschütze hält sich das linke Knie. Szalai geht zum Warmmachen.
26'

Clubrekord

Als einziges Team blieben die Kraichgauer in dieser Saison auswärts nie torlos. Zuvor schossen sie auch noch nie innerhalb einer Spielzeit in jedem Gastspiel mindestens ein Tor.
24'

Flanke wird gefährlich

Aus dem rechten Halbfeld gibt Brenet das Rund vorne rein. Es neigt sich Richtung langer Winkel, mit einer Hand wehrt Zentner es um das Tor.
23'
substitutesJoelinton
22'

Wolfsburg in Front

Damit belegt 1899 in der Live-Tabelle jetzt Rang sieben.
20'

Kunde knapp vorbei

Nach einem Eckball landet die Kugel im Rückraum bei Pierre Kunde. Der probiert es, abgefälscht fliegt der Ball haarscharf neben den linken Pfosten.
20'

Große Gelegenheit

Erneut bietet sich Mateta die Möglichkeit: Nach feinem Ujah-Zuspiel von rechts zieht der Angreifer ab - Baumann hält herausragend.
19'

Bester TSG-Torschütze

Belfodil markierte nun - wie Teamkollege Kramaric - 16 Treffer in dieser Bundesliga-Spielzeit.
18'
substitutesChristoph Baumgartner
17'

Belfodil wie Lewandowski

Ishak Belfodil erzielte in der Rückrunde sein zwölftes Tor - wie Bayerns Robert Lewandowski. Kein anderer Spieler traf in der Bundesliga in der Halbserie öfter.
15'

Stand jetzt...

...wäre Hoffenheim Tabellensechster - und damit direkt für die Europa League qualifiziert.
12'

Belfodil sehenswert

Demirbay passt nach halblinks auf Belfodil. Der macht einen Schritt Richtung Mitte und schließt mit dem rechten Fuß gefühl voll ab - ins lange Eck. Die Führung!
12'

Ishak Belfodil

TOR!

0 : 1
Ishak Belfodil
10'

Mateta vorbei

Ujah schickt seinen Sturmpartner bei einem Konter halbrechts, der zieht in den Strafraum ein und mit rechts ab - neben den kurzen Pfosten. Da war mehr drin.
10'

Freistoß Demirbay

Aus 19 Metern halbrechter Position bleibt Kerem Demirbay mit dem linken Fuß an der Mauer hängen.
8'

Fast das 1:0!

Von links passt Schulz flach an den kurzen Pfosten, aus wenigen Metern scheitert Belfodil an Zentner. Riesenchance.
7'

Mateta!

Aus 18 Metern halbrechter Position zieht Torjäger Jean-Philippe Mateta flach mit rechts ab - abgefälscht pariert Torwart Oliver Baumann.
5'

Nächster Eckball

Wieder Demirbay, wieder von rechts: Wieder ist Keeper Zentner da.
2'

Eintracht hinten

Mit einem Sieg würde die Nagelsmann-Elf die Hessen überholen, wenn sich das Ergebnis Frankfurts bei den Bayern nicht verändert. Das würde Europa bedeuten.
2'

Erste Ecke

Demirbay flankt von der rechten Seite mit dem linken Fuß, Torwart Zentner bereinigt die Situation mit einer Hand.
2'

Rot gegen Blau

Der 1. FSV Mainz 05 spielt in roten Trikots, weißen Hosen und roten Stutzen, die TSG 1899 Hoffenheim ganz in Blau.
Anstoß

Für die TSG...

...hingegen geht es um Europa: Derzeit Achter will 1899 in der letzten Partie mit Trainer Julian Nagelsmann in die Europa League einziehen. Frankfurt auf Rang sechs hat drei Punkte mehr, Wolfsburg auf Platz sieben einen Zähler.

Tabellarisch...

...geht es für die Hausherren - derzeit Zwölfter - realistischerweise nur um Platz elf. Zwar könnten die Rheinhessen nach Punkten mit dem Zehnten Hertha gleichziehen, die Tordifferenz spricht aber klar für die Berliner.

Drei Änderungen bei Hoffenheim

Hinsichtlich des 0:1 gegen Bremen am vergangenen Spieltag starten Nico Schulz (nach Verletzung), Christoph Baumgartner (Startelfdebüt!) und Joelinton (nach Verletzung) für Pavel Kaderabek, den verletzten Nadiem Amiri und Adam Szalai.

Zwei Neue bei Mainz - Kapitän Bungert

Im Vergleich zum überraschenden 2:0 in Frankfurt am letzten Sonntag beginnt Robin Zentner im Tor für Florian Müller, in der Innenverteidigung läuft in seinem letzten Spiel Niko Bungert für Alexander Hack auf - als Kapitän. Seit elf Jahren trägt der 32-Jährige das Trikot des 1. FSV, heute zum letzten Mal.

Die Schiedsrichter

Deniz Aytekin (SR), Christian Dietz (SR-A. 1), Eduard Beitinger (SR-A. 2), Arno Blos (4. Offizieller), Dr. Matthias Jöllenbeck (VA), Pascal Müller (VA-A)

So spielt Mainz

Zentner - Brosinski, Bungert, Niakhate, Aaron - Kunde, Gbamin, Latza - Boetius - Ujah, Mateta

Die TSG-Startelf

Baumann - Baumgartner, Vogt, Bicakcic - Brenet, Demirbay, Grillitsch, Schulz - Kramaric, Joelinton, Belfodil

Das sagt der Mainz-Coach

Sandro Schwarz: "Hoffenheim ist eine offensivstarke Mannschaft mit einer hohen fußballerischen Qualität. Es wird ein sehr intensives Spiel. Wir brauchen eine Top-Leistung, müssen nicht nur stark verteidigen, sondern auch mutig nach vorne spielen. Wir wollen bestätigen, was wir in den vergangenen Wochen gegen Top-Gegner auf den Platz gebracht haben. Es wäre für uns alle ein Top-Gefühl, mit einem sehr guten Ergebnis und einer sehr guten Leistung einen krönenden Abschluss zu feiern."

Das sagt der Hoffenheimer Trainer

Julian Nagelsmann: "Durch die Frankfurter Niederlage am vergangenen Wochenende ist für uns wieder ein kleiner Türspalt Richtung Europa aufgegangen. Es ist großes Glück, dass wir noch einmal eine Chance bekommen haben, dass wir noch im Wettbewerb sind.  Die Jungs sind hochmotiviert und haben in dieser Woche sehr gut trainiert. Gestern haben sie die beste 11-gegen-11-Einheit der letzten Monate auf den Platz gebracht. Ich freue mich auf ein emotionales Spiel - mit hoffentlich gutem Ausgang für uns. Es wird am Samstag keine leichte Aufgabe werden. Die Mainzer können ohne Druck aufspielen. Sie werden seit Jahrzehnten von ihren Fans getragen und sind so gestrickt, dass sie diesen im letzten Heimspiel auch was bieten wollen - sie werden Vollgas geben."

Europa-Chance der TSG

Die achtplatzierte TSG Hoffenheim ist raus im Kampf um die Champions-League-Plätze. Die Europa-League-Ränge sechs und sieben sind noch in Reichweite, aus eigener Kraft ist es aber nicht zu schaffen. Für Platz sechs muss die TSG gewinnen, für Platz sieben kann auch schon ein Punkt reichen.

Nagelsmanns Abschied

Hoffenheim bestreitet das 116. und vorerst letzte Bundesliga-Spiel unter Julian Nagelsmann. Unter ihm holte 1899 in 115 Partien 191 Punkte – nur Bayern und der BVB in diesem Zeitraum mehr! Egal ob nach Spielen, Siegen (51), oder Punkteschnitt (1,66) - Julian Nagelsmann ist Hoffenheims Rekordtrainer!

Nagelsmann gegen Mainz

Unter Julian Nagelsmann verlor Hoffenheim noch nicht gegen Mainz (vier Siege, zwei Remis) – nur gegen Augsburg feierte der Trainer bereits fünf Siege.

Heimstarke Mainzer

Mit einem Unentschieden oder einem Sieg würde der FSV die TSG in der Heimtabelle überholen, beide kommen derzeit auf jeweils 26 Heimpunkte. Die Mainzer verloren nur vier Heimspiele in dieser Saison, weniger Heimniederlagen waren es in einer kompletten Saison nur 2009/10 (damals zwei).

Aluminiumpech

Hoffenheim verzeichnete bereits 27 Aluminiumtreffer in diese Saison, seit Datenerhebung hatte nur eine Mannschaft mehr Pech in einer Saison: 2016/17 die Bayern mit 28 Alu-Treffer. Den Vogel schossen die Hoffenheimer in der Hinrunde gegen Mainz ab, als sie viermal das Torgestänge trafen: Latte Zuber, Pfosten Hübner, Belfodil und Grifo! Vier Alu-Treffer in einer Partie sind ligaweiter Saisonrekord 2018/19.

Gefährlicher Mateta

FSV-Angreifer Jean-Philippe Mateta traf in den letzten drei Bundesliga-Heimspielen immer, insgesamt sechsmal in diesen drei Partien. Auch beim 1:1-Hinrunden-Unentschieden gegen Hoffenheim war es Mateta, der das einzige Mainzer Tor erzielte.

TSG-Comebacks

In der Saison 2017/18 machte Hoffenheim in Mainz aus einem 0:2-Rückstand ein 3:2 und 2016/17 aus einem 0:3- und 1:4-Rückstand ein 4:4.

Szalai gegen den Ex-Club

Adam Szalai traf in 79 Bundesliga-Spielen für den FSV 21-mal und bereitete elf weitere Tore vor – in seinen letzten vier Partien gegen den FSV schoss er fünf Tore, insgesamt traf er in der Bundesliga gegen keinen Verein öfter.

Herzlich willkommen

Der 1. FSV Mainz 05 bekommt es zum Abschluss der Bundesliga-Saison 2018/19 mit der TSG Hoffenheim zu tun. An dieser Stelle findest du alle Informationen zum Match.