Nächstes Spiel in
00T12S29M57S
WIRSOL Rhein-Neckar-Arena

TSG

1 : 1

(1 : 1)

FINAL

M05

Tickets
Alle Spiele

Fazit

In der zweiten Halbzeit verlor das Spiel an Fahrt, vor allem Mainz konnte das hohe Tempo des ersten Durchgangs nicht halten. Hoffenheim kam auch nach der Pause zu einigen Chancen, bekam den Ball aber nicht ins Tor und wird angesichts des sechsten Unentschiedens in Folge hadern. Drei Punkte hinter dem ersten Europapokal-Platz ist für das Nagelspann-Team aber noch alles drin. Mainz freut sich über einen weiteren Punkt zwischen sich und den Abstiegsrängen. Auf Platz 12 sind es nun deren sieben.
Spielende
90' + 3'

Pfosten!

Es soll nicht sein! Grifo zieht von der Strafraumgrenze aus der Drehung ab und trifft zum vierten Mal in diesem Spiel den Pfosten für Hoffenheim!
90' + 1'

Nachspielzeit

Drei Minuten gibt es obendrauf.
89'

Kein Elfmeter!

Nelson springt der Ball beim Kopfball im eigenen Strafraum an die Hand. Stegemann pfeift aber nicht und wird auch nicht vom VAR korrigiert. Kein Strafstoß.
84'

Kaum Entlastung

Spätestens seit der Auswechslung von Mateta findet Mainz offensiv gar nicht mehr statt. Elf Rote wollen den Punkt nach Hause bringen.
81'

Drei Stürmer

Nagelsmann will das sechste Unentschieden in Folge verhindern und den Sieg! Nelson spielt zwar auf Zubers Position auf der linken Schiene, ist aber nominell der dritte Hoffenheimer Stürmer auf dem Feld. Aktuell beißen die Gastgeber sich aber die Zähne an der Mainzer Defensive aus, kommen nicht mehr so gut durch.
78'
<- Reiss Nelson
-> Steven Zuber
75'

Abgefälscht!

Zuber zieht aus 20 Metern halblinker Position ab, trifft ein Mainzer Bein, das den Schuss knapp links am Tor vorbei lenkt.
74'
<- Ridle Baku
-> Danny Latza
73'
<- Pavel Kaderábek
-> Joshua Brenet
70'

Pfosten!

Schöne Hoffenheimer Kombination über rechts, ein Lupfer in den Strafraum auf Belfodil. Der haut aus spitzem Winkel drauf und trifft den Pfosten! Im Anschluss kann Mainz klären.
69'
substitutesSteven Zuber
68'

Mateta muss raus

Der Mainzer Torjäger läuft nicht mehr rund, ist in dieser Verfassung keine Verstärkung für sein Team und wird jetzt positionsgetreu von Onisiwo ersetzt.
68'
<- Karim Onisiwo
-> Jean-Philippe Mateta
66'

Zentner unsicher

Demirbay bringt eine Flanke von rechts mit viel Schnitt zum Tor ins Zentrum. Zentner fliegt durch den Fünfmeterraum und am Ball vorbei! Glück für ihn, dass Belfodil drüber köpft.
65'

Nächster Schuss

Diesmal versucht es Demirbay – zu zentral, Zentner hält.
63'

Grifo!

Der Hoffenheimer Druck nimmt wieder zu: Grifo versucht es aus 18 Metern – knapp links vorbei.
61'

Szalai!

Da ist Neue auch schon! Zuber haut den Ball von links in den Strafraum, Szalai stochert, bringt den Ball zwar an Zentner vorbei, aber nicht ins Tor – ein Abwehrspieler klärt vor der Linie.
60'

Umstellung

Mit Szalai hat Nagelsmann neben Belfodil nun einen zweiten echten Stürmer auf dem Feld. Zuber nimmt die Schulz-Position links hinten ein.
59'
<- Ádám Csaba Szalai
-> Nico Schulz
56'

Brenet!

In Überzahl kommt Hoffenheim zum Abschluss: Brenet legt sich den Ball rechts auf links, kriegt aber nicht genug Kraft dahinter, um Zentner ernsthaft zu prüfen. Nach der Aktion kommt Mateta zurück aufs Spielfeld.
55'

Mateta am Boden

Der Mainzer Torschütze hat große Schmerzen am Oberschenkel. Nach einem Luftzweikampf mit Hübner und Posch landet er unsanft auf einem seiner Gegenspieler und muss zur Behandlung an die Seitenlinie.
51'

Last Christmas

Die Mainzer Fans singen, trommeln und stampfen seit mittlerweile fünf Minuten den Weihnachtsklassiker "Last Christmas". Mal sehen, welche Mannschaft dieser "Schlachtgesang" als nächstes vors Tor bringt. Aktuell ist das Tempo erstmals in diesem Spiel etwas gedrosselt.
47'

Grifo!

Eine Flanke von rechts kann Grifo mit der Brust annehmen. Bis zu seinem Volley-Versuch hat Bell es aber geschafft, dazwischen zu kommen.

Keine Wechsel

Beide Teams sind personell unverändert aus der Kabine gekommen.
Beginn zweite Hälfte

Rekord

Hoffenheim gegen Mainz ist das 153. Spiel dieser Hinrunde; und in keinem bisherigen gab es so viele Torschüsse in einer ersten Hälfte wie nun in der Rhein-Neckar-Arena (21; 13:8 für Hoffenheim).

Halbzeit-Fazit

Was für ein Spiel! In der Anfangsphase ging es hin und her, seit dem Ausgleich spielt aber fast nur noch Hoffenheim. Das Team von Julian Nagelspann hätte hier erneut in Führung gehen müssen, ließ aber viele gute Chancen aus. Stattdessen fast das Tor auf der anderen Seite: Mateta stand beim Abseitstor nur Millimeter zur weit vorn. Wir freuen uns auf den zweiten Teil dieses tollen Jahresabschlusses! Gleich geht’s weiter!
Halbzeit
45' + 2'

Nachspielzeit

Drei Minuten gibt es obendrauf.
45'

Matetas Treffer zählt nicht

Aus dem Nichts plötzlich eine Chance für die Gäste: Quaison bedient links im Strafraum Mateta. Der zieht sofort ab, platziert den Ball am rechten Innenpfosten, von da geht er über die Linie, aber: Stegemann pfeift ab, wartet die Bewertung des VAR ab und bleibt dann richtigerweise bei seiner Entscheidung: Kein Tor.
43'

Pech gehabt

Der Kopfball von Benjamin Hübner touchierte den Pfosten; zum elften Mal in dieser Saison traf Hoffenheim Aluminium - alleiniger Ligahöchstwert.
40'

Bitter!

Niakhate hat sich im Laufduell mit Belfodil wehgetan. Er setzt sich auf den Rasen und signalisiert, dass es nicht weitergehen kann. Hack ersetzt ihn positionsgetreu.
41'
<- Alexander Hack
-> Moussa Niakhaté
39'

Abseits

Belfodil taucht frei vor Zentner auf, kriegt den Ball im Fallen aber nicht am Keeper vorbei und stand obendrein im Abseits.
36'

Pfosten!

Hübner kommt nach einer Ecke zum Kopfball und der Ball titscht an den rechten Außenpfosten. Mittlerweile ist das Unentschieden für Mainz schmeichelhaft.
35'

Grifo!

Der Deutsch-Italiener schießt einen Freistoß an der Mauer vorbei, genau auf Zentner, der erst Probleme hat, dann aber sicher nachfasst.
33'

Demirbay!

Hoffenheim sprüht vor Spielfreude: Traumkombination über Demirbay und Grillitsch, an deren Ende Demirbayer im Strafraum noch einen Gegner aussteigen lässt und ins linke Eck einschiebt – Nein! Brosinksi rettet auf der Linie!
31'

Punkte sicher?

Wenn Jean-Philippe Mateta traf, verlor Mainz nie (bisher drei Siege, ein Remis).  
30'

Quaison!

Brosinski flankt von rechts, Quaison steigt im Fünfmeterraum hoch und zwingt Baumann zu einem Klasse-Reflex. Den Nachschuss setzt Latza aus spitzem Winkel ans linke Außennetz.
29'

Zuber!

Der Schweizer zieht von rechts nach innen, zieht dann mit links ab und setzt den Ball auf die Querlatte! Sehr gute Schusstechnik.
28'

Verzogen

19 Feldspieler erwarten einen Kunde-Freistoß aus dem Halbfeld. Doch der Kameruner verzieht komplett, setzt seine Flanke in hohem Bogen ins Toraus.
26'

Treffsicher

Mainz erzielte im neunten Bundesliga-Spiel in Folge ein Tor.
22'

Rasant

Dieses Spiel macht richtig Spaß! Beide Mannschaften spielen mutig nach vorn, aktuell ist Hoffenheim gefährlicher.
22'

Belfodil!

Nächste Chance für die Gastgeber: Belfodil stochert den Ball aus acht Metern im Sitzen fast ins Tor.
20'

Brenet!

Tolle Bewegung von Belfodil, der rechts an der Strafraumkante geschmeidig seinen Gegenspieler abschüttelt und für Brenet auflegt. Der zieht satt ab, aber scheitert an Zentner.
20'

Torjäger

Jean-Philippe Mateta erzielte sein fünftes Saisontor und baute seine Führung in der Mainz-internen Torschützenliste aus.
12'

"Führungsspieler"

Kerem Demirbay erzielte sein zehntes Bundesliga-Tor, darunter sechs 1:0-Führungstreffer (u.a. die letzten vier).
16'

Mateta mit dem Ausgleich!

Einen Frestoß aus dem rechten Halbfeld kann Vogt per Kopf nicht gut klären. Der Ball kommt zu Bell, der Posch anschießt und ihn so zu Mateta bringt. Und der hat die Form, um ihn eiskalt reinzuhauen: per Halbvolley zum 1:1. Was für ein Start!
16'

Jean-Philippe Mateta

TOR!

1 : 1
Jean-Philippe Mateta
11'

Demirbay aus der Drehung!

Posch hat auf der rechten Seite eine gute Idee: Statt abzudrehen, schickt er Zuber per Lupfer an die Grundlinie. Der Schweizer flankt flach auf den Elfmeterpunkt. Demirbay rauscht heran, Gbamin ist bei ihm, verliert ihn aber, weil Demirbayer sich leichtfüßig mit dem Ball um die eigene Achse dreht. Nach der Aktion hat er genug Zeit, um cool rechts unten einzuschieben. Starker Angriff!
11'

Kerem Demirbay

TOR!

1 : 0
Kerem Demirbay
9'

Mainz drückt

Die Gäste spielen munter mit, halten das Geschehen seit mehreren Minuten in der gegnerischen Hälfte.
7'

Kein Elfmeter

Bell schickt Quaison per langem Chip-Ball in den Hoffenheimer Strafraum. Der Stürmer kommt im Laufduell mit Vogt zu Fall, ein Foul war das aber nicht.
4'

Erster Versuch

Hoffenheim hat mehr Ballbesitz und passt sich langsam nach vorn. Dann aber der Ballverlust und schnelles Umschalten der Mainzer: Brosinski auf Boetius, der es aus der zweiten Reihe versucht. Diesem Schuss fehlte es aber bedeutend an Kraft, kein Problem für Baumann.
2'

Zu schnell

Nachdem Vogt einen hohen Ball unterläuft, steckt Mateta Mitte der Hoffenheimer Hälfte für Boetius durch, der alleine auf Baumann zu geht – vorher aber im Abseits stand.
Anstoß

Platzwahl:

Stefan Bell gewinnt die Platzwahl gegen Kevin Vogt und will die Seiten wechseln. Damit spielt Mainz in der ersten Halbzeit von rechts nach links, Hoffenheim stößt an.

Ab in den Regen

Es schüttet in Sinsheim. Schiedsrichter Sascha Stegemann führt die beiden Mannschaften auf den Rasen und in den strömenden Regen. Beide spielen in  ihren Heimtrikots: Hoffenheim ganz in Blau, Mainz in roten Trikots und weißen Hosen.

Fehlende Torjäger

Mit Kramaric, Nelson und Joelinton fehlen die drei besten TSG-Torschützen dieser Saison in allen Wettbewerben in der Startelf. Zusammen erzielte das Trio 25 Pflichtspieltore. Kramaric und Joelinton stehen gar nicht im Kader.

Unveränderte Mainzer

Mainz spielt mit der gleichen Startelf wie gegen Frankfurt; bereits zum dritten Mal seit Mitte November verändert Sandro Schwarz von Spiel zu Spiel nichts.

Nagelsmann wechselt durch

Bei der TSG gibt es sieben Änderungen gegenüber der Startelf in Bremen; nur Baumann, Posch, Demirbay und Schulz bleiben in der Anfangsformation.

Und so startet Mainz:

Zentner - Aaron, Niakhate, Bell, Brosinski - Latza, Kunde, Boetius, Gbamin - Mateta, Quaison

Die Hoffenheimer Aufstellung ist da:

Baumann - Hübner, Vogt, Posch - Schulz, Zuber, Grillitsch, Brenet - Grifo, Demirbay - Belfodil

Das sagt Sandro Schwarz

"Wieder mit dieser Intensität ins Spiel reinzugehen wird der Maßstab sein! Die ersten 45 Minuten gegen Frankfurt waren außergewöhnlich, die zweiten phasenweise auch sehr gut. Wir haben das letzte B undesliga -Spiel vor der Brust, danach können wir uns ausruhen. Jetzt gilt es, noch einmal alles rauszufeuern!"

Das sagt Julian Nagelsmann

"Das Jahr 2018 ist positiv verlaufen, wir haben viel erreicht und können mit einem Sieg gegen Mainz die letzte Hinserie toppen. hat sich deutlich nach vorne entwickelt. Ihre größte Stärke ist ihr Tempo und die Art, den Gegner unter Druck zu setzen. Unsere Duelle waren zuletzt immer sehr intensiv, von daher erwarte ich auch am Sonntag ein spannendes Spiel."

Schiedsrichter

Sascha Stegemann (SR), Mike Pickel (SR-A. 1), Marcel Pelgrim (SR-A. 2), Pascal Müller (4. Offizieller), Guido Winkmann (VA), Dr. Martin Thomsen (VA-A)

Vorsicht vor Szalai

Adam Szalai traf in den drei Spielen mit Hoffenheim gegen Ex-Klub Mainz fünf Mal. Vier Bundesliga-Spiele in Folge mit Toren gegen einen Ex-Klub sind Bundesliga-Rekord.

Gut drauf

20 Punkte nach 16 Spieltagen sind vier Punkte mehr für 05 als zum gleichen Zeitpunkt vor einem Jahr.

Nagelsmanns Lieblingsgegner

Julian Nagelsmann holte als Bundesliga-Trainer nur gegen Augsburg mehr Punkte (14) als gegen Mainz (13; 4 Siege, ein Unentschieden, keine Niederlage).

Warten auf den Erfolg

1899 Hoffenheim ist zwar seit neun Bundesliga-Spielen ungeschlagen (aktuell kein anderes Bundesliga-Team so lange), auf vier Siege folgten zuletzt aber fünf Unentschieden in Serie.

Immer wieder Sinsheim

In Sinsheim steigt das letzte Bundesliga-Spiel 2018 (gegen Mainz) und das erste 2019 (18. Januar gegen Bayern).

Es weihnachtet sehr

Erstmals seit 40 Jahren gibt es Bundesliga-Spiele an einem 23. Dezember.

Ausgangslage

Beide Mannschaften kommen mit einem Unentschieden aus der Englischen Woche. Mainz ist auf Platz elf (20 Punkte) auf Tuchfühlung zur oberen Tabellenhälfte. Dort hat Hoffenheim etwas den Anschluss an die Spitzenplätze verloren- Aktuell steht für die TSG Rang sieben (24 Punkte) zu Buche.

Herzlich willkommen!

Zum Ende des Herbstfinals empfängt die TSG 1899 Hoffenheim den 1. FSV Mainz 05. Anstoß in der WIRSOl Rhein-Neckar-Arena ist am Sonntag um 18 Uhr. Alle Infos zum Spiel gibt es hier im Liveticker. Viel Spaß!