Nächstes Spiel in
00T04S34M59S
Mercedes-Benz Arena

VFB

0 : 3

(0 : 2)

FINAL

SGE

Alle Spiele

Starke SGE schlägt den VfB 3:0

Stuttgart - Eintracht Frankfurt zeigte zum Auftakt des 10. Spieltages beim VfB Stuttgart ein starkes Spiel und setzte sich verdient mit 3:0 (2:0) durch. Für Stuttgart war es die dritte Niederlage ohne eigenes Tor im dritten Spiel unter Markus Weinzierl. Zum Spielbericht

Fazit

Die Eintracht aus Frankfurt war in allen Belangen überlegen und gewinnt verdient mit 3:0 beim VfB Stuttgart. Dem Heimteam mangelte es an Tempo und einer kreativen Spielidee im Offensivspiel. Die Gäste zeigten mit ihren schnellen Vorstößen immer wieder wie es gehen kann und kreierten sich zahlreiche Chancen. Das Offensivtrio aus Haller, Rebic und Jovic war für die VfB-Abwehr nie zu greifen.
Spielende
90'

Müller vollkommen frei

Willems bricht auf der linken Seite bis zur Grundlinie im Strafraum durch. Der Niederländer chipt den Ball in den Torraum zu Müller, der dort viel Raum hat. Er köpft die Kugel ins lange Eck.
89'

Nicolai Müller

TOR!

0 : 3
Nicolai Müller
89'

Jovic noch ohne Tor

Der Serbe traf als einziger des Frankfurter Offensiv-Dreigestirns nicht, obwohl er die meisten Torschüsse aller Spieler abgab (sieben).
87'
<- Jetro Willems
-> Filip Kostic
85'
<- Gonzalo Castro
-> Berkay Özcan
79'
<- Nicolai Müller
-> Ante Rebic
80'

Wieder knapp am Tor vorbei

Rebic nimmt aus 16 Metern Maß, will die Kugel mit rechts flach im Tor versenken. Der Ball trudelt wenige Zentimeter am Tor vorbei.
80'

Wieder knapp am Tor vorbei

Rebic nimmt aus 16 Metern Maß, will die Kugel mit rechts flach im Tor versenken. Der Ball trudelt wenige Zentimeter am Tor vorbei.
78'

Rebic verfehlt knapp

De Guzman bringt eine Ecke von der linken Seite scharf in den Strafraum. Rebic setzt sich im Kopfballduell durch. Sein Abschluss aus kurzer Distanz wird von Gomez abgelenkt und geht knapp am rechten Torpfosten vorbei.
77'
<- Chadrac Akolo
-> Nicolás González
76'

Fehlende Spielidee

Dem VfB mangelt es heute im Offensivspiel an Qualität. Die Hausherren finden keinen Weg, um in die gefährlichen Räume im Abwehrdrittel der Frankfurter zu kommen. Sobald die Stuttgarter den Ball gewinnen, mangelt es zudem an Tempo beim Umschalten, die SGE kann sich locker wieder positionieren.
70'

Maffeo mit beherztem Zweikampf

Der Argentinier eilt zurück und klaut Kostic den Ball. Von den Rängen bekommt der Rechtsverteidiger laut Applaus. Die Fans des VfB sind noch da, unterstützen ihre Mannschaft.
66'

Haller scheitert an Zieler

Die SGE spielt schnell in die Tiefe - zu schnell für den VfB. Jovic schickt Haller in den Strafraum, der kann sich die Kugel in aller Ruhe auf den rechten Fuß legen. Er will den Ball über den herauseilenden Zieler legen, allerdings ist der Keeper schon zu nahe am Spielgerät: Haller bekommt das Rund nur auf Hüfthöhe des Torwarts.
65'

Jovic nimmt Maß

Der Serbe hat 16 Meter vor dem Tor in zentraler Position Raum und schließt mit rechts ab. Der Schlenzer geht nur knapp über das rechte Toreck.
63'

Wenig Druck vom VfB

Die Hausherren stehen zwar besser als in der ersten Halbzeit, verströmen allerdings kaum Gefahr nach vorne. Den Stuttgartern geht das Tempo nach vorne deutlich ab.
59'

Rebic geht zu Boden

Nach einem Zweikampf mit Baumgartl landet der Kroate etwas unglücklich auf seinem rechten Arm, den er sich nun hält. Rebic macht aber den Eindruck, dass er weitermachen kann.
55'

Hallers Hacken-Kunststück

Der Franzose leitet einen langen Ball mit seiner Hacke genau in den Lauf des gestarteten Jovic. Der Serbe fackelt nicht lange, zieht schnell mit loinks ab. Der Schuss geht ans Außennetz, Zieler wäre aber auch zur Stelle gewesen.
52'

Gonzalez aus der Distanz

Maffeo macht Tempo auf rechts und passt ins Zentrum zu Ascacibar. Der kleine zentrale Mittelfeldspieler leitet weiter zu Gonzalez, der es aus 20 Metern versucht. Sein Linksschuss geht einen halben Meter über den Kasten von Trapp.
49'

Jovic schießt vorbei

Da Costa ist auf der rechten Seite frei und flankt in den Strafraum zu Jovic, der unbedrängt direkt abschließen kann. Sein Schuss geht wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei, Zieler ist geschlagen und kann dem Spielgerät nur hinterherschauen.
Beginn zweite Hälfte
45'
<- Berkay Özcan
-> Erik Thommy
45'
<- Marc Stendera
-> Gélson Fernandes

Halbzeit-Fazit

Die Eintracht führt mit 2:0, und das vollkommen verdient. Die SGE ist das deutlich gefährlichere Team, schaltet nach Ballgewinnen schnell nach vorne um und bringt die heute nicht wirklich sattelfeste Defensive des VfB immer wieder ins Schwimmen. Den Stuttgartern fehlt eine konkrete Spielidee in der Offensive, Gefahr strahlten die Schwaben nur punktuell durch Standards aus.
Halbzeit
45' + 1'
substitutesSantiago Ascacíbar
45'

Gomez vergibt

Der Stürmer des VfB wird tief geschickt. Der Angreifer startet in den Strafraum, der Ball geht etwas auf die linke Seite. Gomez kommt im Fallen noch zum Abschluss, sein Schuss geht allerdings meterweit über das Eintracht-Gehäuse und fliegt in die Cannstatter Kurve.
42'
substitutesSébastien Haller
40'

Gonzalez per Kopf

Die Ecke nach dem Thommy-Freistoß kommt an die Torraumgrenze, wo sich der Argentinier des VfB im Luftkampf-Getümmel durchsetzen kann. Sein Kopfball geht knapp am linken Torpfosten vorbei.
40'

Thommy aus 25 Metern

Die Schwaben bekommen einen Freistoß. Aogo läuft über die Kugel, Thommy schießt danach direkt, Trapp wehrt den Ball zur Ecke ab.
38'

Distanzschuss Kostic

Der Serbe hat 20 Meter vor dem Tor Zeit und Platz, nutzt diesen zu einem fulminanten Abschluss mit dem linken Fuß. Der Schuss kommt allerdings zu zentral auf den Kasten der Hausherren, Zieler kann ihn parieren.
37'

Immer einen Schritt voraus

Die Eintracht wirkt wesentlich wacher als der VfB. Die Schwaben wirken im Offensivspiel etwas planlos, die Hessen nutzen dies immer wieder mit Kontern aus, spielen diese allerdings nicht immer präzise genug aus.
33'

Premiere für Rebic

Es ist das erste Kopfball-Tor in der Bundesliga für den Kroaten.
32'

Zu viel Platz für Rebic

Die Eintracht fährt einen Konter über links und Kostic. Der Serbe flankt in den Strafraum zu Rebic, dessen Abschluss von Zieler nach rechts abgelenkt wird. Jovic sprintet dem Ball hinterher, kein Stuttgarter verfolgt ihn. Die Nummer acht der Frankfurter kann ohne Bedrängnis in den Strafraum an den Elfmeterpunkt flanken, wo Rebic völlig freisteht und das 2:0 per Kopf für die SGE erzielen kann. Das geht viel zu leicht!
32'

Ante Rebic

TOR!

0 : 2
Ante Rebic
25'

Gonzalez zielt drüber

Aogo kommt links durch und flankt scharf in den Torraum der Gäste. Gonzalez kommt herangerauscht, kann die Hereingabe allerdings nicht kontrollieren und bugsiert sie über das Tor von Trapp.
23'

Pavard tankt sich durch

Der Weltmeister des VfB, der heute links in der Dreierkette der Hausherren spielt, fasst sich ein Herz und dribbelt an. Da die Frankfurter nicht viel Druck auf den Franzosen ausüben, kommt er bis in den Strafraum der SGE und wird dann vom Ball getrennt.
19'

Nur kurze Ballbesitzphasen

Der VfB kann das Spielgerät nicht lange in den eigenen Reihen halten. Sie versuchen sich mit langen Bällen vom Druck der anlaufenden Frankfurter zu befreien, allerdings kommen diese Pässe nur selten bei Gomez und Gonzalez in der Spitze an, die Eintracht kann wieder von hinten aufbauen.
15'

Selbstvertrauen beim Hütter-Team

Nach dem Treffer schalten die Frankfurter wieder auf Angriff. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter macht das Spiel durch die AußenspielerKostic und da Costa breit und spielt immer wieder mit schönen P#ssen nach vorne.
11'

Tolle Kombination SGE!

Rebic steckt zwischen die Innenverteidiger hindurch auf den gestarteten Jovic. Der junge Serbe schließt schnell mit links ab. Zieler pariert zunächst gut, der Abpraller fliegt zu Haller, der rechts an Zieler vorbei flach ins Tor schieben kann.
11'

Sébastien Haller

TOR!

0 : 1
Sébastien Haller
9'

VfB wird mutiger

Nach der wackeligen Anfangsphase, in denen der Abseitstreffer für die SGE fiel, werden die Hausherren nun aktiver. Eine Flanke von der rechten Seite landet bei Gomez, der aus kurzer Distanz am Tor vorbeiköpft.
6'
substitutesFilip Kostic
4'

Rebic mit dem Abseitstreffer

Frankfurt hebelt den VfB mit einem Langen Ball auf Rebic aus. Der Kroate verlängert die Kugel zu Jovic, im Zweikampf mit Baumgartl springt die Kugel zurück zu Rebic, der sich um den herauseilenden Zieler herumdreht und zum vermeintlichen 1:0 einschiebt. Video-Assistentin Bibiana Steinhaus gibt dem Hauptreferee Sven Jablonski Bescheid, dass Rebic beim Zuspiel aus der eigenen Hälfte allerdings im Abseits stand. Eine korrekte Entscheidung.
Anstoß

Kempf im Kader

Erst zum 2. Mal und erstmals seit dem 2. Spieltag vor 2 Monaten steht Marc-Oliver Kempf im Kader des VfB. Der Neuzugang aus Freiburg spielte von 2007 bis 2014 bei der Eintracht, wurde dort ausgebildet.

Offensivtrio

Erstmals stehen Haller, Jovic und Rebic gemeinsam bei einem Pflichtspiel von Eintracht Frankfurt in der Startformation.

Haller zurück

Bei der Eintracht nur eine Änderung in der Startelf gegenüber dem Remis in Nürnberg. Sebastien Haller spielt für Mijat Gacinovic, der erstmals in dieser Saison gar nicht im Kader steht.

Eine Änderung

Für den rotgesperrten Emiliano Insua bringt Markus Weinzierl Dennis Aogo hinten links. Es ist die einzige Änderung in der Startelf des VfB gegenüber der Niederlage in Hoffenheim. Aogo spielte zuletzt vor einem Monat beim 2:1 gegen Bremen am 6. Spieltag, ist nun nach einem Muskelfaserriss wieder fit.

So spielt die Eintracht

Trapp - Abraham, Hasebe, Ndicka - da Costa, Fernandes, de Guzman, Kostic - Rebic - Haller, Jovic

Die Startelf des VfB

Zieler - Pavard, Baumgartl, Badstuber - Maffeo, Gentner, Ascacibar, Aogo - Gonzalez, Gomez, Thommy

Schiedsrichter

Sven Jablonski (SR), Johann Pfeifer (SR-A. 1), Florian Badstübner (SR-A. 2), Marco Achmüller (4. Offizieller), Bibiana Steinhaus (VA), Arne Aarnink (VA-A)

Das sagt der Eintracht-Trainer

Adi Hütter: "Es erwartet uns ein heißes Spiel gegen ein Team, das vor eigenem Publikum unbedingt siegen will. Unsere Aufgabe wird es sein, besser als zuletzt in Nürnberg aufzutreten. Der VfB spielt unter Weinzierl sehr kompakt. Sie lassen einem nur wenig Räume, schalten schnell um. Sie haben viel Qualität in ihren Reihen – eine Qualität, die nicht mit dem aktuellen Tabellenplatz übereinstimmt. Wir müssen eingutes Auswärtsspiel abliefern."

Rückkehr für Kostic

Filip Kostic feiert am Tag vor dem Spiel seinen 26. Geburtstag und trifft auf seinen Ex-Klub, mit dem er 2016 abgestiegen war (in 59 Bundesliga-Spielen für Stuttgart war er an 21 Toren beteiligt). 

Schlechtes Omen

In den letzten fünf Duellen gegeneinander wechselten sich die siegreichen Teams jeweils ab, in der Rückrunde 2017/18 gewann der VfB…

Lieblingsgegner für den VfB

Stuttgart feierte in der Bundesliga-Historie gegen Frankfurt die meisten Siege (42). Die Schwaben erzielten gegen die Hessen auch die meisten Tore (173), das gilt aber auch für die Eintracht gegen den VfB (154).

Treffsichere SGE

Alleine die Stürmer der Eintracht trafen in der Bundesliga 16-mal, das ist Ligaspitze. Zuletzt sicherte Sebastien Haller den Frankfurtern in Nürnberg in der Nachspielzeit einen Punkt.

Adler im Höhenflug

Eintracht Frankfurt ist seit sechs Pflichtspielen ungeschlagen.

Herzlich willkommen!

Zum Auftakt des 10. Bundesliga-Spieltags empfängt der VfB Stuttgart am Freitagabend Eintracht Frankfurt. Anstoß in der Mercedes-Benz Arena ist um 20.30 Uhr.