Ilshofen - Der VfB Stuttgart hat an diesem Donnerstag sein Vorbereitungsspiel beim TSV Ilshofen deutlich gewonnen. Gegen den Verbandsligisten setzen sich die Cannstatter mit 13:0 durch.

Die VfB Profis hatten an diesem Donnerstagabend gleich zwei Herausforderungen zu meistern: Erstens trafen sie mit dem TSV Ilshofen auf einen gut vorbereiteten Aufsteiger in die Verbandsliga und zweitens kamen alle Akteure auf dem Spielfeld wegen der sommerlichen Temperaturen mächtig ins Schwitzen.

5:0 zur Pause

In der Anfangsphase spielten die Ilshofener munter mit, doch der VfB Kapitän Christian Gentner brachte sein Team nach 18. Minuten in Führung. Direkt nach dem Wieder-Anstoß hatten die Ilshofener vor etwa 3.000 Zuschauern im heimischen Stadion durch Benjamin Kurz ihre größte Torchance im ersten Spielabschnitt. Doch Odisseas Vlachdimos lenkte den Ball über die Querlatte.

Nach einer kurzen Trinkpause sorgten die Jungs aus Cannstatt bis zum Pausenpfiff für klare Verhältnisse. Fiel das 2:0 durch ein Eigentor eines TSV-Spielers (29. Minute) trugen sich danach noch die VfB Profis Filip Kostic (32.), Daniel Ginczek (43.) und Stephen Sama (45.) in die Torschützenliste ein. Mit dem 5:0-Zwischenstand tauschten die Teams dann die Seiten.

Schnelle Torfolge

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselte der VfB Cheftrainer Alexander Zorniger sein Team, wie schon bei den bisherigen Tests, kräftig durch. Gleich neun Spieler kamen in die Partie (siehe „So spielte der VfB“). Nach einer kurzen Anlaufphase erhöhte Daniel Didavi in der 58. Minute auf 6:0.

Dieser Treffer war der Startschuss für viele weitere VfB Tore: In den vierzehn Minuten danach war die Mannschaft mit dem roten Brustring durch Martin Harnik (63.), erneut Daniel Didavi (68. und 72.) sowie Kevin Stöger (70.) gleich vier weitere Male erfolgreich und führte zwischenzeitlich mit 10:0. Jerome Kiesewetter (77., 87.) und Martin Harnik (82., Foulelfmeter) sorgten bis zum Schlusspfiff für drei weitere Tore. So setzte sich der VfB nach 90 Minuten deutlich mit 13:0 durch.

So spielte der VfB:

In der ersten Hälfte: Odisseas Vlachodimos – Florian Klein, Daniel Schwaab, Stephen Sama, Adam Hlousek – Alexandru Maxim, Carlos Gruezo, Christian Gentner, Filip Kostic – Jan Kliment, Daniel Ginczek

In der zweiten Hälfte: Odisseas Vlachodimos – Arianit Ferati, Mart Ristl, Adam Hlousek, Philip Heise – Lukas Rupp, Serey Dié, Daniel Didavi, Kevin Stöger – Martin Harnik, Jerome Kiesewetter

Tore: 1:0 Christian Gentner (18. Minute), 2:0 Eigentor (29.), 3:0 Filip Kostic (32.), 4:0 Daniel Ginczek (43.), 5:0 Stephen Sama (45.), 6:0 Daniel Didavi (58.), 7:0 Martin Harnik (63.), 8:0 Daniel Didavi (68.), 9:0 Kevin Stöger (70.), 10:0 Daniel Didavi (72.), 11:0 Jerome Kiesewetter (77.), 12:0 Martin Harnik (82.), 13:0 Jerome Kiesewetter (87.)