Werder Bremen spielt beim 1.FC Union Berlin unentschieden. Naldo (r.) hält die gesamten 90 Minuten durch
Werder Bremen spielt beim 1.FC Union Berlin unentschieden. Naldo (r.) hält die gesamten 90 Minuten durch
Bundesliga

Zwei Unentschieden und zwei Siege

München - Vier Bundesligisten nutzen den Samstag des Länderspielwochenendes zu Testspielen. bundesliga.de präsentiert die Partien im Überblick.

1. FC Union Berlin - Werder Bremen 2:2

Zwei Treffer von Marko Marin sicherten dem Bundesligisten Werder Bremen ein 2:2 (2:1) in einem Testspiel bei Union Berlin aus der 2. Bundesliga. Der Offensivmann traf in der 8. und 31. Minute zur 2:0-Führung für die Norddeutschen, die ohne zahlreiche Nationalspieler antraten, bevor Union-Kapitän Torsten Mattuschka (36.) einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer verwandelte. Simon Terodde gelang in der Schlussphase (82.) an der Alten Försterei noch der Ausgleich für die Gastgeber.

"Wir haben nicht so gespielt wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben nicht gut in der Defensive gearbeitet. In beiden Bereichen, also hinten und vorne, hätten wir mehr machen können. Union hat in der zweiten Halbzeit sehr gut gespielt. Leider hatte das Spiel nicht die gewünschten Ausschnitte gegeben", sagte Werder-Coach Thomas Schaaf nach Spielende.

Erstmals in der Werder-Elf stand der belgische U19-Nationalspieler Florian Hartherz, der erst während der Woche vom VfL Wolfsburg an die Weser gewechselt war. Die Begegnung diente zudem als weiterer Test für den Brasilianer Naldo nach seiner Langzeitverletzung. Schaaf zufolge rückt das Bundesliga-Comeback des Innenverteidigers immer näher.

Union: Glinker - Uaferro, Stuff, Platero, Trapp - Karl (51. Malinowski), Zoundi, Quiring (59. Silvio), Mattuschka - Terodde (59. Skrzybski), Mosquera
Werder: Mielitz (46. Vander) - Fritz (46. Wolf), Naldo, Prödl, Hartherz (67. Schoppenhauer) - Trybull (46. Bargfrede), Borowski (46. P. Stevanovic), Wesley (67. Hunt), Marin (46. Aycicek) - Rosenberg, Wagner
Tore: 0:1, 0:2 Marin (8., 31.), 1:2 Mattuschka (36. FE). 2:2 Terodde (82.)


FC Luzern - Hamburger SV 2:2

Bei der Stadioneinweihung des FC Luzern trennte sich der HSV am Samstagabend (03.09.11) vom Gastgeber mit einem 2:2-Unentschieden. Mladen Petric erzielte für die Rothosen beide Treffer (27./37.) und drehte damit zwischenzeitlich die Partie. Der aktuelle Tabellenführer aus der Schweiz ging vor 17.000 Zuschauern in der ausverkauften Swissporarena mit 1:0 durch Renggli in Führung (11.) und glich kurz vor Schluss durch den eingewechselten Neziraj (78.) aus.

Der HSV verteilte erst einmal ein paar Geschenke. Und zwar in Form von viel Raum auf dem Rasen. In den ersten Minuten wirkte die Oenning-Elf noch etwas müde. Das nutzte Mittelfeldspieler Michel Renggli, nachdem Michael Mancienne zunächst vergeblich auf Abseits gespielt hatte, mit einem satten Volleyschuss aus 25 Metern zum 1:0 (11.).

Nun schalteten die Rothosen einen Gang höher. Nur zehn Minuten später zappelte der Ball zum ersten Mal im Netz der Gastgeber. Nach einem Pfostenschuss von Mladen Petric, drückte Marcus Berg die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie (21.). Doch der Assistent hatte da bereits auf Abseits entschieden. In der 27. Minute nutzte Petric dann aber einen kapitalen Abwehrbock von Innenverteidiger Sally Sarr. Petric fing einen Querpass ab und chippte den Ball an Keeper David Zibung vorbei: 1:1. Noch vor der Pause traf der Kroate erneut. Aus gut 18 Metern hämmerte er den Ball zum 2:1 in den Winkel (37.).

Die Rothosen hatten auch im zweiten Durchgang Ball und Gegner lange gut im Griff. Erst in der Schlussphase kam Luzern wieder besser ins Spiel und zum 2:2. Einen Schuss aus kurzer Distanz konnte Tom Mickel nur nach vorne abklatschen.
Der eingewechselte Haxhi Neziraj staubte zum Unentschieden ab (78.). "Wir haben weiter an unserer Spielanlage gearbeitet", bilanzierte HSV-Trainer Michael Oenning. "Nach dem unnötigen Gegentor in der Anfangsphase haben wir gut zurück in die Partie gefunden und diese auch zum Großteil bestimmt."

HSV: Mickel - Mancienne, Westermann, Sternberg, Aogo - Jarolim, Tesche - Skjelbred (30. Kacar), Jansen - Petric (56. Castelen), Berg (71. Lam)
Tore: 1:0 Renggli (11.), 1:1 Petric (27.), 1:2 Petric (37.), 2:2 Neziraj (77.)


MSV Duisburg - Borussia Mönchengladbach 1:3

In einem Testspiel haben die "Fohlen" die "Zebras" mit 3:1 (1:0) besiegt. Die Tore für Gladbach erzielten Martin Stranzl (12.), der nach einer Wadenverletzung sein Comeback feierte, Mike Hanke (58.) und Roman Neustädter (70.). Für den MSV traf Daniel Reiche (83.).

Von Beginn an wurde den Zuschauern im Erftstadion des SC Kapellen eine flotte Partie geboten. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre investierte zunächst mehr und ging in Führung: Yuki Otsu schlug eine Ecke vor das Duisburger Tor, von dort wuchtete Martin Stranzl das Leder per Kopf zum 1:0 ins Netz.

Auch den zweiten "Fohlen"-Treffer bereitete Otsu vor: Seine Freistoß-Flanke beförderte Hanke mit dem Kopf über die Linie. Roman Neustädter legte nach und zirkelte die Kugel per Freistoß von der Strafraumgrenze unhaltbar in den rechten Winkel. Daniel Reiche überwand Heimeroth mit einem feinen Heber zum Endstand.

Duisburg: Fromlowitz - Pliatsikas, Berberovic (60. Reiche), Kern, Brosinski (65. Exslager) - Gjasula (70. Kunt), Soares (60. Bollmann), Wolze, Bajic - Domovchiyski (65. Shao), Jula
Borussia: Heimeroth - Zimmermann, Brouwers, Stranzl (79. C. Zimmermann), Dante (46. Neustädter) - Korb, Marx (79. Ewertz) - Rupp, Otsu - Hanke (79. Göttel), Leckie
Tore: 1:0 Stranzl (12.), 2:0 Hanke (58.), 3:0 Neustädter (70.), 3:1 Reiche (83.)


SC Freiburg - Young Boys Bern 2:1

Nach dem internationalen U19-Turnier in Offenburg Ende Juli war der Tag der offenen Tür am 3. September ein weiterer Höhepunkt der Jubliäumsfeierlichkeiten aus Anlass des 10-jährigen Bestehens der Freiburger Fußballschule. Bei freiem Eintritt sahen am Nachmittag rund 2.500 Besucher den 2:1-Sieg des SC Freiburg im Testspiel gegen den Schweizer Erstligisten Young Boys Bern. Daniel Caligiuri (3.) und Yacine Abdessadki (86.) trafen für den Sport-Club, Alexander Farnerud (88., FE) für Bern.

Freiburg: Salz (46. Batz) - Bastians (64. Günther), Krmas (46. Höhn), Ferati (31. Barth), Nicu - Flum - Makiadi (83. Albutat), Abdessadki, Bickel (75. Zangl), Caligiuri - Brandstetter (61. Yano)
Bern: Benito -Sutter, Veskovac, Ojala, Spycher (46. Alioski) - Mveng, Doubai - Nuzollo, Farnerud, Constanzo (61. Frei) - Schneuwly
Tore: 1:0 Caligiuri (3.), 2:0 Abdessadki (86.), 2:1 Farnerud (88., FE)