Wolfsburg - Zwei junge Spieler werden ab sofort den VfL Wolfsburg verstärken: der Südkoreaner Koo Ja-Cheoul (21) und der Venezolaner Yohandry Orozco (19) unterschrieben am Montag ihre Verträge - Koo über dreieinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2014, Orozco ein Jahr länger bis zum 30. Juni 2015.

"Das sind zwei vielseitig einsatzbare Mittelfeldspieler mit hervorragender Perspektive. Gerade im Mittelfeld tun uns aufgrund unserer dünnen Personaldecke Verstärkungen gut, das hat der bisherige Saisonverlauf gezeigt", freute Dieter Hoeneß, der Vorsitzende der Geschäftsführung des VfL Wolfsburg, über die Verpflichtungen. "Vom Talent her können uns beide nicht nur sofort helfen, Ja-Cheoul und Yohandry werden darüber hinaus auch ihren Beitrag zum Neuaufbau unserer Mannschaft leisten. Denn sie haben ihre fußballerische Zukunft noch vor sich."

Torschützenkönig beim Asien-Cup

Beide Spieler sind aktuelle A-Nationalspieler ihrer Heimatländer und den Scouts des VfL aufgefallen: Koo, der schon länger im Blick ist, wurde zuletzt noch mal beim Asien-Cup in Katar beobachtet. Dort wurde er mit fünf Toren in sechs Spielen Torschützenkönig und am Ende mit der südkoreanischen Nationalelf Dritter. Orozco war mit Venezuelas U20 bei der Südamerikameisterschaft in Peru am Ball. Koo erhält beim VfL das Trikot mit der Rückennummer 5, Orozco wählte die 30.

"Koo Ja-Cheoul ist trotz seines jungen Alters einer der Leistungsträger in Südkoreas Mannschaft", sagte Hoeneß. In seiner Heimat spielte sich Koo in den Mittelpunkt des Interesses: Mit seinem vorherigen Verein Jeju United FC wurde er Vizemeister in der südkoreanischen K-League und dazu in die Elf der Saison gewählt. 16-mal trug er bislang das Nationaltrikot.

"Dribbelstark, schnell und dynamisch"

"Für ihn spricht, dass er nicht nur torgefährlich ist, sondern im Mittelfeld auf nahezu allen Positionen einsetzbar", freute sich der VfL-Manager über Koos Variabilität. Seine Leistungen zuletzt beim Asien-Cup haben viele Vereine auf ihn aufmerksam werden lassen. "Wir haben ihm seine Perspektiven beim VfL Wolfsburg aufgezeigt. Daher sind wir stolz, dass er sich trotz vieler internationaler Angebote für uns entschieden hat", so Hoeneß.

Besonders Yohandry Orozco ist ein Wechsel auf die Zukunft des VfL. "Er ist dribbelstark, schnell und dynamisch und darüber hinaus im offensiven Mittelfeld ebenfalls sehr vielseitig einsetzbar", beschrieb Dieter Hoeneß den Venezolaner. Orozco spielte auch schon siebenmal für seine Nationalelf. Er kommt vom Zulia FC aus der venezolanischen Stadt Maracaibo.