Eintracht Frankfurt hat zwei neue Spieler für die Saison 2010/11 verpflichtet. Georgios Tzavellas (kommt von Panionios Athen) und Sebastian Rode (ehemals Kickers Offenbach) werden das Team von Michael Skibbe ab sofort unterstützen.

Der 19-jährige U-20-Nationalspieler Rode kommt von den Offenbacher Kickers. Am Donnerstagmittag absolvierte der Mittelfeldspieler die sportärztliche Untersuchung und unterschrieb anschließend einen Vier-Jahres-Vertrag bei Eintracht Frankfurt bis zum 30. Juni 2014.

Ein Tor in der 3. Liga

Sebastian Rode (1,79 Meter / 67 Kilogramm) hat das Fußballspielen bei Viktoria Griesheim gelernt. Über den SV Darmstadt 98 kam er 2005 zu den Offenbacher Kickers. Dort schaffte er in der Saison 2008/09 den Sprung in die erste Mannschaft und absolvierte in der 3. Liga 15 Spiele und erzielte ein Tor.

Für die DFB-Auswahlmannschaften U18 und U19 trug er insgesamt zwölf Mal das Trikot mit dem Bundesadler. Der Abiturient gilt als eines der größten hessischen Fußballtalente.

Bester Vorbereiter der Saison

Auch der griechische Verteidiger Georgios Tzavellas unterschrieb am Donnerstag einen Kontakt. Dieser geht drei Jahre, also bis zu zum 30. Juni 2013. Der 22-jährige wechselt ablösepflichtig vom griechischen Erstligisten (Super League) Panionios Athen nach Frankfurt.

In Athen spielte er in der zurückliegenden Spielzeit eine überzeugende Saison und avancierte mit elf Torvorlagen zum besten Vorbereiter der Saison. Für Panionios war Tzavellas in 41 Pflichtspielen im Einsatz und erzielte dabei zwei Tore. Tzavellas steht zwar nicht mehr im endgültigen Kader der griechischen Nationalmannschaft, die nach Südafrika reisen wird, gilt aber als großes Talent.

Der Abwehrspieler wurde in der letzten Saison zum besten Linksverteidiger des Landes gewählt. Bei Eintracht Frankfurt wird der 1,83 Meter große Tzavellas künftig das Trikot mit der Rückennummer 31 tragen. Beide Spieler werden am Freitag vorgestellt.