Mainz - Der 1. FSV Mainz 05 hat sich am Dienstag mit zwei namhaften Zugängen verstärkt. Die Rheinhessen verpflichteten Anthony Ujah von Lilleström SK (Norwegen) und Julian Baumgartlinger vom österreichischen Erstligisten FK Austria Wien

Der nigerianische Angreifer Ujah unterschrieb einen Vierjahresvertrag bis Juni 2015. Über die Vertragsmodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Der 20-Jährige hat sich in Norwegen mit einer überragenden Torquote einen hervorragenden Ruf erworben. In 15 Monaten und 36 Spielen erzielte er für seinen Klub 27 Tore. Dabei traf er 2010 in 24 Partien 14-mal, in der laufenden Erstligasaison legte er in zwölf Saisonspielen 13 Treffer nach.

Top-Quote in Norwegen

"Wir freuen uns, dass wir diesen sehr interessanten Spieler, an dem auch einige andere Klubs interessiert waren, an uns binden können. Die in den Verhandlungen mit Lillestrøm bereits vereinbarten Vertragsinhalte sind in unserem Sinne umgesetzt worden. Wir freuen uns auf Anthony Ujah, er ist ein sehr veranlagter, hoch motivierter und lernwilliger Spieler", sagt Christian Heidel, Manager des 1. FSV Mainz 05.

Das bestätigt auch Trainer Thomas Tuchel: "Anthony Ujah ist ein noch sehr junger Spieler mit großem Entwicklungspotenzial. Bei ihm stechen zunächst vor allem seine enorme Sprungkraft und Schnelligkeit sowie seine überragende Quote im Torabschluss ins Auge. Er ist das Ergebnis unserer Suche nach einem Angreifer mit Stärken im Strafraum und im letzten Ballkontakt."

Baumgartlinger, ein 23-jährige Mittelfeldspieler, soll nach seiner sportärztlichen Untersuchung am Mittwoch in Mainz ebenfalls einen Vierjahresvertrag bis Juni 2015 unterschreiben. Auch hier vereinbarten beide Clubs Stillschweigen über die Ablösemodalitäten.

Tuchel: "Baumgartlinger passt perfekt zu uns"

Der gebürtige Salzburger und 13-fache Nationalspieler Österreichs gilt als einer der herausragenden Spieler seines Heimatlandes, für das er zuletzt auch im EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland auflief. Für den 23-fachen österreichischen Meister Austria Wien absolvierte er in den beiden vergangenen Spielzeiten insgesamt 61 Partien. Zuvor spielte er im Juniorenbereich und in 13 Zweitligapartien für den TSV 1860 München.

"Wir haben seit einigen Tagen konkrete Verhandlungen geführt und sind sehr froh, dass wir Julian Baumgartlinger für uns gewinnen konnten. Er ist ein junger, entwicklungsfähiger Spieler, der uns mit seinen fußballerischen Fähigkeiten, aber auch als Typ überzeugt hat. Er verfügt trotz seines noch jungen Alters über die Qualitäten eines Führungsspielers", sagt Christian Heidel, Manager des 1. FSV Mainz 05.

"Julian Baumgartlinger passt perfekt zu uns. Er ist ein Mittelfeldspieler für das Zentrum oder die Halbpositionen. Er hat uns mit seiner Power, seiner Aggressivität und Laufbereitschaft beeindruckt, darüber hinaus verfügt er über ein großes strategisches Talent. Er wird mit seinen Fähigkeiten das Niveau unserer Mannschaft weiter anheben", sagt Trainer Thomas Tuchel.

"Der Weg der Mainzer hat mir imponiert"

Julian Baumgartlinger selbst verlässt am Dienstag das Mannschaftshotel im Trainingslager des FK Austria Wien in Flachau. Just in jenes Hotel Lacknerhof wird er am Donnerstag der kommenden Woche mit seiner neuen Mannschaft zurückkehren.

"Ich bin der Austria sehr dankbar, dass sie mir in den vergangenen zwei Jahren so eine gute Bühne geboten hat. Ich konnte hier wieder sehr wichtige Schritte nach vorne machen und werde versuchen, jetzt meine Chance in Mainz zu nützen", sagte Baumgartlinger vor seinem Abschied aus Flachau. "Ich denke, dass ich mit dem Wechsel dorthin die richtige Entscheidung getroffen habe. Der Weg der Mainzer in den vergangenen Jahren hat mir imponiert. Ich freue mich schon auf diese Aufgabe."