Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach hat mit dem Karlsruher SC Einigung über die Transfers von Lukas Rupp und Matthias Zimmermann erzielt.

Beide Spieler erhalten vorbehaltlich der noch ausstehenden sportärztlichen Untersuchungen beim VfL Drei-Jahres-Verträge (bis Juni 2014). "Es sind zwei Spieler mit großem Potenzial, die in unserem Kader die Konkurrenzsituation verschärfen werden", sagt Sportdirektor Max Eberl.

Zwei Junioren-Nationalspieler

Lukas Rupp (20) kam in der 2. Bundesliga für den Karlsruher SC in 26 Spielen zum Einsatz (drei Tore), davon 24 Mal in der abgelaufenen Saison. Er ist aktueller deutscher U-20-Nationalspieler. Matthias Zimmermann, der am Donnerstag seinen 19. Geburtstag feierte, absolvierte für den Karlsruher SC 50 Zweitligaspiele, davon 33 in der abgelaufenen Saison.

Er ist aktueller deutscher U-19-Nationalspieler, 2009 wurde er gemeinsam mit Borussias Talenten Marc-Andre ter Stegen und Yunus Malli U-17-Europameister. "Lukas ist ein Offensiv-Allrounder, mit Ausnahme der Position im Sturmzentrum kann er vorne auf allen Positionen spielen. Matthias ist als rechter Verteidiger oder im defensiven Mittelfeld einsetzbar", erklärt Eberl.

Lukas Rupp wird zum Trainingsauftakt am 23. Juni im Borussia-Park erwartet. Matthias Zimmermann wird aufgrund seiner Teilnahme am U-19-EM-Qualifikationsturnier in der Türkei erst am 27. Juni im Trainingslager in Bad Wörishofen zur Mannschaft stoßen.