Hamburg - Beim FC St. Pauli meldeten sich am Mittwoch (5. Januar) zwei Rekonvaleszenten im Mannschaftstraining zurück. Dennis Daube und Davidson Drobo-Ampem konnten nach acht-, bzw. sechswöchiger Leidenszeit wieder ins Training einsteigen. Beinahe gleichzeitig hatten die beiden Nachwuchskicker sich den Mittelfuß gebrochen, am Mittwoch standen beide wieder mit der Mannschaft auf dem Feld im Millerntor-Stadion und gaben einstimmig zu Protokoll "keine Beschwerden mehr zu haben". "Es hat sich gut angefühlt, endlich wieder auf dem Platz stehen zu können", freute sich Daube, der dem Team ganze acht Wochen fehlte.

Gerald Asamoah und Richard Sukuta-Pasu war zwar ebenfalls nicht am Millerntor zu finden, mit Athletik-Trainer Dr. Pedro Gonzalez schoben die Stürmer am Donnerstag eine Einheit im Kraftraum an der Kollaustraße.

Mit dabei war auch Kapitän Fabio Morena, der in den kommenden Wochen weiterhin individuell trainieren wird (Ermüdungsbruch). Grippegeschwächt sind Markus Thorandt, Florian Lechner und Jan-Philipp Kalla. Matthias Lehmann wurde mit den gleichen Symptomen nach Hause geschickt.