Mönchengladbach - Dass Borussias medizinische Abteilung seit einiger Zeit viel zu tun hat, ist bekannt. Besondere Behandlung genießen in den Tagen bis zum Spiel gegen den Hamburger SV vor allem Bamba Anderson und Mo Idrissou.

Idrissou hat sich in Freiburg bei seinem Zusammenprall mit dem Torpfosten eine schwere Prellung im Becken- und Rippenbereich zugezogen. Der Angreifer wird intensiv behandelt; ob es für einen Einsatz am Freitag ausreicht, ist derzeit kaum zu beantworten.

Enorm viele Ausfälle

Tobias Levels ist gegen den HSV gesperrt (fünf Gelbe Karten), daneben fehlen Raul Bobadilla (rotgesperrt) und die Langzeitverletzten. Dante ist bereits in Brasilien, Logan Bailly, Jean Sebastien Jaures und Christian Dorda trainieren individuell, und Bernhard Janeczek macht ein Stabilisations- und Kraftprogramm. Und Roel Brouwers fällt mit der neuerlichen Verletzung am Sprunggelenk ebenfalls aus, so dass vor allem in der Hintermannschaft die Personaldecke kaum mehr eine ist.

Denn auch die Genesung von Anderson ist mehr als ungewiss: Der Verteidiger, den zwei entzündete Zehennägel plagten, wird ebenfalls rund um die Uhr behandelt. Bei dem Brasilianer muss man von Tag zu Tag sehen, ob es für den Freitagabend reichen könnte. Dass es in der Kürze der Zeit recht eng werden dürfte, noch richtig ins Training einzusteigen, ist dabei logisch.