Für Borussia Dortmund ist die Marschroute klar: Über Frankfurt wollen die Westfalen zurück in die Erfolgsspur. Zwölf Mal waren die Borussen vor dem 1:4 zuletzt beim VfB Stuttgart unbesiegt, doch von Verunsicherung ist nach dem Dämpfer nichts zu spüren.

"Ich mache mir keine großen Sorgen, denn wir haben nichts an Boden verloren", sagte Trainer Jürgen Klopp vor dem Duell mit der Eintracht am Sonntag (ab 17 Uhr im Live-Ticker/Liga-Radio).

Klopp fordert "mehr Biss"

Der BVB-Coach glaubt, dass seine junge Truppe die jüngste Niederlage richtig verarbeitet hat. "Wir müssen wieder mehr Biss zeigen, der VfB hat es uns vorgemacht. Wir müssen wieder mehr investieren als andere", meinte Klopp, der in seiner Trainerlaufbahn noch keine Bundesliga-Partie gegen Frankfurt verloren hat. Die Hessen sind zudem seit 19 Jahren in Dortmund ohne Sieg - und das soll nach Klopps Appell auch so bleiben.

Die Borussen werden wieder mit Afrikameister Mohamed Zidan auflaufen. Der Ägypter kehrte voller Tatendrang vom Turnier aus Angola zurück. "Ich bin voller Freude, voller Motivation, voller Selbstvertrauen und voller Energie", tönte Zidan. Verzichten muss der BVB jedoch auf den Polen Jakub Blaszczykowski (Adduktorenzerrung).

Auf die angeschlagenen Lucas Barrios (abermals "Pferdekuss" am Oberschenkel, Trainingspause am Mittwoch und Donnerstag) und Felipe Santana wird der Cheftrainer zurückgreifen können im Spiel gegen die Eintracht, "die sich in einer nicht unähnlichen Situation befindet. Sie spielt eine gute Saison, hat das letzte Spiel verloren und will zurückfinden in die Spur", so Klopp

Chris und Teber in der Startformation

Stimmt, die Gäste wollen an ihre einstige Erfolgsserie von sieben Spielen ohne Niederlage vor dem 1:2 gegen Köln anknüpfen. "Wir wollen Wiedergutmachung", sagte Trainer Michael Skibbe. Mit dem Coach und seinem Co-Trainer Eddie Boekamp kehren zwei Dortmunder Urgesteine in ihre Heimat zurück und sind deshalb besonders motiviert.

Ein Unentschieden ist Skibbes Minimalziel: "Es ist eine extrem große Herausforderung. Der BVB ist eine der heimstärksten Mannschaften der Saison. Ich glaube, sie haben seit vielen Spielen kein Gegentor mehr hinnehmen müssen im eigenen Stadion. Dennoch werden wir unsere Haut dort so teuer wie nur möglich verkaufen und wollen versuchen, mindestens einen Punkt mitzunehmen." Doch selbst im Falle eines Sieges wird der Tabellensiebte aus Frankfurt seine Ziele - in Richtung internationales Geschäft - nicht neu definieren. "Das ist kein Thema, damit beschäftigen wir uns nicht", versicherte Skibbe, der von 1989 bis 2000 bei der Borussia zunächst im Nachwuchsbereich und ab 1998 als Chef-Coach trainierte.

Personell sieht die Lage bei der Eintracht leicht verbessert aus, Selim Teber und Chris sind beide fit und werden spielen. Pirmin Schwegler (doppelter Bänderriss im Sprunggelenk), Nikola Petkovic (Adduktorenzerrung), Martin Fenin (Leistenprobleme), Aleksandar Vasoski (Knieoperation), Cenk Tosun (Patellasehnenreizung), Zlatan Bajramovic (Fersenoperation), Ioannis Amanatidis (Reha nach Knieoperation), Ümit Korkmaz (Jochbogenbruch) und Ricardo Clark (Wadenzerrung) stehen weiterhin nicht zur verfügung.

Fakten zur Partie und die möglichen Aufstellungen finden Sie